Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





ASO ./. Africa Race: Stille hinter den Kulissen, übernimmt Metge?


Manchmal ist es komisch. Da will die ASO mit aller Macht Hubert Auriol einen Strich durch die Rechnung machen, eine glatte News-Sensation sollte man denken. Doch kaum einer berichtet darüber, es herrscht "Schweigen im Wald". War die Meldung etwa falsch? "Nein" heisst es heute aus Frankreich. "Allerdings haben sich die Veranstalter des Africa Race und einige französische Medien darauf geeinigt, erstmal Ruhe zu bewahren und die Situation nicht hochzuschaukeln" erklärt ein französischer Journalist.

Umso wütender sind die Teilnehmer des geplanten Africa Race, dessen Durchführung von einem französischen Gericht am 5. Dezember untersagt wurde (Quelle: ASO). Offiziell erfährt man kaum etwas, der englische Bereich der offiziellen Webseite wurde abgeschaltet, die französischen News haben den Stand vom 21. November.

Grummeln hört man vor allem aus Holland, wenn auch verhalten - man wartet und hofft. "Stille ist manchmal auch ein gutes Zeichen" hört man beim Team De Rooy, das sowohl auf der Dakar, als auch beim Africa Race antreten will.

Der Rechtsstreit der ASO richtet sich vor allem gegen die Person Hubert Auriol, einst selbst Dakar-Gewinner und Rally-Direktor. Genau da ist der Knackpunkt, so soll Auriol eine Vertragsklausel haben, das er keine Rally auf den Strecken der Dakar veranstalten darf.

Warum man den Protest dann nicht schon zur "Heroes Legend" ausgesprochen hat - und warum Patrick Zaniroli, Nachfolger von Auriol als Rally-Direktor, seine "Transafricaine" ebenfalls auf den Strecken der Dakar fahren durfte, hat wohl eher politische Gründe. Denn anders als die "Transafricaine" oder die "Heroes Legend" hatte Auriol das Africa Race auf den Zeitraum der Dakar gelegt, ein Wagnis von Anfang an - oder eine "Kriegserklärung" an die ASO.

Nun will man der ASO entgegenkommen. Statt Hubert Auriol will man nun René Metge und José-Maria Servia als Veranstalter einsetzen. Wie es weitergeht, ist offen. Blöd nur, das auch die Teilnehmer kaum Informationen bekommen. Offizielle Aussage: "Die Organisation wird alles daran setzen, die Rally stattfinden zu lassen." Bis es News gibt, will man sich allerdings nicht weiter äussern.

Vor allem für das holländische Team De Rooy nicht einfach, denn für das Africa Race hatte man auch den holländischen TV-Sender RTL7 aquiriert. "Uns bleibt nichts weiter übrig als abzuwarten und Geduld zu haben" heisst es seitens des Teams.

Artikel vom 19.12.2008, Artikel: Redaktion/hs

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA