Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Baja Spain: Marc Blazquez gewinnt den Prolog in Jamara




Der Spanier Marc Blazquez hat den heutigen Prolog auf der Baja Spain vor den Portugiesen Joao Ramos/Victor Jesus (Toyota RAV4) und Felipe Campos/Armando de Freitas (Promotech Renault Megane) für sich entscheiden können. Top-Favorit Carlos Sousa und sein deutscher Beifahrer Andy Schulz liessen es zum Start ruhiger angehen und fuhren ihren Race-Touareg auf Platz 11. Bei den Lkw gewann David Oliveras (Mercedes 1844) vor dem Italiener Giacomo Vismara (Iveco) und dem Spanier Jordi Juvanteny mit seinem MAN.

Bei den Motorrädern/Quads gewann der Spanier Victor Rivera (Tot Curses) vor seinen Landsleuten Xavi Montero (Kawasaki) und Isidre Esteve (KTM EXC 525). Vor allem Esteve wird als hoher Favorit gehandelt - schliesslich konnte er die Baja Spanien bereits fünf mal gewinnen. Berlin-Breslau Fex Henk Knuiman aus Holland schaffte es auf Platz 12.

Der Prolog wurde Zuschauerfreundlich auf und neben der Rennstrecke "Circuit of Jamara" ausgetragen. Bei 35 Grad im Schatten starteten die ersten Motorräder gegen 16.00 Uhr, als erstes Auto startete Carlos Sousa gegen 17:45 Uhr. Als Elftplatzierter muss Sousa auf der morgigen ersten Etappe rund 52 Sekunden nach dem Tagessieger Blazquez starten - das dürfte kein grosses Hindernis sein.

Mit Spannung erwartet wurde auch der "erste Tag im Auto" von Motorrad-Spezialist Marc Coma, der auf der Baja Spain erstmals auf vier Rädern in einem Mitsubishi Pajero unterwegs ist. Während "Umsteiger"-Kollege Edi Orioli (wechselte 2005 ins Auto und gewann vorher fünf mal die Dakar auf dem Motorrad) mit seinem Isuzu D-Max auf die 5. Position vorfuhr, schaffte es Coma auf Platz 32 - immerhin.

Verschollen sind anscheinend alle deutschen Teilnehmer - momentan ist sogar unklar, ob diese überhaupt angetreten sind, da auch telefonisch kein Kontakt hergestellt werden konnte. Zumindest tauchten sowohl der Mitsubishi von Tino und Holm Schmidt, das Husaberg-Sidecar von Fritz Bullert und Hans-Werner Bauss sowie das Quad von Christian Rietze bis zum Redaktionsschluss um 23:30 Uhr in keiner der Auswertungslisten auf, Rietzes ursprüngliche Startnummer wurde anderweitig vergeben. Wir bleiben dran...

Am morgigen Freitag startet die erste Etappe der Baja Spain bereits um 7:00 Uhr morgens - ungewöhnlich für eine Baja. Hintergrund ist die Grösse und Härte der Strecke: Über 480 Kilometer geht es vom "Paseo de la Castellana" in Madrid bis nach Zaragoza. Die ersten 200 Kilometer werden in zwei Spezialen gefahren, gegen 11:40 werden die ersten Teilnehmer zu einem kurzen Halt in Soria erwartet, erst gegen 16:51 (!) soll das erste Motorrad rechnerisch im Ziel sein.

Artikel vom 20.07.2006, Artikel: Redaktion/hs

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA