Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Baja Spain: Mitsubishi mit Doppelsieg bei Baja Spanien




Das Repsol Mitsubishi Ralliart Team beendete die Baja Spain mit einem Doppelsieg. Beim ersten Einsatz nach seinem Dakar-Sieg im Januar triumphierte Stéphane Peterhansel auch auf der iberischen Halbinsel. Teamkollege Nani Roma belegte nach 795 Prüfungskilometern Rang zwei.

Peterhansel und Roma waren mit den Plätzen eins und zwei beim Prolog in den zweiten Lauf zum FIA Baja Cup gestartet. Auf der ersten Etappe liessen die beiden Pajero Evolution-Piloten zunächst Ex-Rally-Weltmeister Colin McRae (BMW) den Vortritt. "Nach einem halben Jahr Wettkampfpause musste ich erst einmal meinen Rhythmus finden", berichtete Peterhansel. "Zudem sind die Strecken hier in Spanien eher untypisch für den Marathonrally-Sport und gleichen mehr einer klassischen Rally. Das Terrain ist also wie gemacht für McRae." Nani Roma hielt den Schotten zunächst in Schach, büsste dann aber durch einen Ausrutscher Zeit ein und fiel auf Rang drei zurück.

Auf der zweiten und längsten Etappe markierte Peterhansel auf beiden Prüfungen die Bestzeit und setzte sich an die Spitze. Roma verteidigte trotz eines Reifenschadens seinen dritten Platz. Mit einer weiteren Bestzeit am Abschlusstag untermauerte Peterhansel schliesslich seine Führung und feierte seinen zweiten Saisonsieg. Roma belegte zunächst Rang drei, rückte aber auf die zweite Position auf, nachdem McRae wegen technischer Unregelmässigkeiten mit einer 15-minütigen Zeitstrafe belegt wurde. Nachdem Roma bereits bei der Rallye Transibérico Anfang Juni Zweiter geworden war, führt er nun die Gesamtwertung des FIA Baja Cups an.

"Das war eine harte Rallye mit einem engen Kampf an der Spitze", kommentierte Teamchef Dominique Serieys. "Es freut mich, dass beide Fahrer das Tempo von Colin McRae auf einem für ihn zugeschnittenen Terrain mitgegangen sind. Das zeigt auch, welch gute Arbeit das ganze Team bei der Fahrwerksentwicklung des Pajero Evolution geleistet hat. Traktion, Balance und Lenk-Präzision sind weiter verbessert worden. Ausserdem waren beide Autos zuverlässig. Wir hatten keine technischen Probleme." Die nächste Station auf dem Weg zur Dakar 2008 ist die südamerikanische Por las Pampas-Rally vom 27. August bis 5. September. Beim dritten Lauf zum FIA Marathonrally Worldcup steuern Luc Alphand und Hiroshi Masuoka die beiden Pajero Evolution.

Freud und Leid gab es bei den deutschen Teams auf der Baja Spain. Während das Team Winkelhock/Mayer mit seinem ORC Mercedes ML Evo auf der 2. Etappe ausfiel, kam das Unimog Racing Team von Gerhard und Markus Walcher sowie Stefan Niemz erfolgreich über die Ziellinie und beendete die Rally auf dem 5. Platz. "Wir lagen eigentlich auf dem 4. Platz, doch vor uns hat ein Racetruck seinen Aufbau verloren und wir erwischten eines der Teile, was uns die Druckluftleitung beschädigte" berichtet Markus Walcher.

Eine klasse Aufholjagd bot der Kölner Amadeus Matzker mit seinem Land Rover Defender, am Ende reichte es für Platz 28 in der Gesamtwertung.

Vorläufiger Endstand Baja Spain

1. Peterhansel/Cottret (F/F) I Mitsubishi Pajero Evolution I 8:53.30 Std.
2. Roma/Cruz (E/E) I Mitsubishi Pajero Evolution I + 5.15 Min.
3. McRae/Thörner (GB/S) I X-Raid BMW X3 I + 15.52 Min.
4. Gameiro/Figueiredo (P/P) I Nissan Navara I + 56.27 Min.
5. Monterde/Lurquin (E/B) I Nissan Navara I + 1:01.18 Std.

Artikel vom 23.07.2007, Artikel: marathonrally.com/hs

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA