Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Baja Spain: Nani Roma gewinnt mit X-Raid, drei BMW auf Podium







Mit einem Dreifachsieg neben brennenden Wäldern endete am vergangenen Wochenende die Baja Spain, die als Lauf zum FIA Baja Worldcup zählt. Den internen Dreikampf im X-Raid Team zwischen den Neuzugängen Nani Roma und Stéphane Peterhansel sowie dem "Resident" Guerlain Chicherit konnte der Spanier Roma in seiner Heimat mit nur 3:03 Minuten Vorsprung für sich entscheiden - und gewann somit auch gleich die Baja. Auf den dritten Platz schaffte es der Portugiesische X-Raid Privatier Filipe Campos mit 9:14 Minuten Rückstand.

Gleich drei "Über"-Mitsubishi hatten es mit den deutschen BMW aufgenommen: Nicolas Misslin aus Frankreich trat erstmals mit einem Mitsubishi Racing Lancer an, Tonnie van Deijne aus Holland startete mit einem Pajero Evo MPR13 und Miroslav Zapletal aus der Tschechei mit seinem altbekannten L200 Strakar, dem einstigen Fahrzeug von Carlos Sousa (der übrigens nicht dabei war).

Auch in privaten Händen liefen die Mitsubishi gut, doch die Abstände zu den BMW vergrösserten sich deutlich. 18:19 Minuten Rückstand auf Roma reichten dem Franzosen Misslin für den 4. Gesamtplatz, Van Deijne machte mit schon knapp 47 Minuten Rückstand Platz 5 klar und Miroslav Zapletal erreichte mit bereits 1:08:12 Stunden Rückstand Platz 7. Dazwischen drängelte sich der Portugiese Rui Sousa mit seinem ungewöhnlichen Isuzu D-Max Proto (der mit einem echten Isuzu kaum noch etwas gemein hat).

Mit Spannung erwartet wurden auch die Teilnahmen von Jean-Louis Schlesser mit seinem neuen Porsche-Buggy sowie Boris Gadasin mit seinem weiter verbesserten Nissan Navara, der mit neuer Optik unter dem Namen "G-Force Proto" startete. Gadasin kämpfte jedoch mit den Tücken seiner Weiterentwicklung, erst legten Elektrikprobleme den Ex-Nissan lahm, dann sorgte ein Motorschaden für den endgültigen Ausfall. "Es ist wie mit Zapletal" berichtet Gadasin, "beide waren wir Weltmeister und wollten richtig angreifen, doch wenn einmal der Wurm drin ist, ist alles Aus."

Immerhin, Jean-Louis Schlesser kämpfte sich durch, konnte jedoch nicht mehr das Tempo der Offroader halten. Denn anders als auf vielen anderen Bajas bot die Baja Spain in diesem Jahr sehr viele Offoad-Passagen, zuviel für die Zweiradangetriebenen Buggies... Aber, mit Platz 8 reichte es für die Top 10, doch mehr als eine Stunde Rückstand auf den Führenden sind nach nur vier Etappen schon eine Ewigkeit.

Für Aufsehen sorgte auch die französische Legende Pierre Lartigue, der mit dem neu entwickelten Citroen C4 Rallyraid des spanischen Rennstalles "Tot Curses" an den Start ging. Der lila Flitzer ging überraschend gut - bis der Motor nicht mehr wollte.

Für Nani Roma wurde der Sieg zu einem besonderen Erlebnis. Nicht nur, das er in seiner Heimat gewann, bereits 2005 machte er hier den Gesamtsieg gemeinsam mit dem später verstorbenen Henri Magne im Mitsubishi Pajero - und schon viermal gewann er die Baja auf dem Motorrad. Pech hingegen für Guerlain Chicherit und seine schwedische Navigatorin Tina Thoerner, technische Probleme warfen beide am Samstag zurück, der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden.

Wie es den deutschen Teams des Kölner Matzker Team erging, können Sie in einem gesonderten Artikel weiter unten nachlesen. Bei den Motorrädern leisteten sich Gerard Farrés und Jordi Viladoms von Anfang an ein heftiges Duell, das letztlich mit einem Gesamtsieg von Farrés und seiner KTM endete.

Baja Spain Aragon - Gesamtergebnis Top 10

01) Joan Roma (E)/Michel Périn (F) I BMW X3 CC I 7h 25m 00s
02) Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) I BMW X3 CC I 7h 29m 03s
03) Filipe Campos (P)/Jaime Baptista (P) I BMW X3 CC I 7h 34m 14s
04) Nicolas Misslin (F)/Jean-Michel Polato (F) I Mitsubishi MRX 09 I 7h 43m 19s
05) Tonni van Deijne (NL)/Wouter Rosegaar (NL) I Mitsubishi Pajero I 8h 11m 54s
06) Rui Sousa (P)/Carlos Silva (P) I Isuzu D-Max I 8h 14m 41s
07) Miroslav Zapletal (CZ)/Tomas Ourednicek (CZ) I Mitsubishi L200 I 8h 33m 12s
08) Jean-Louis Schlesser (F)/Jean-Paul Forthomme (F) I Schlesser-Buggy I 8h 29m 26s
09) Maurizio Traglio (I)/Fabian Lurquin (B) I Nissan Pathfinder I 8h 31m 24s
10) Bernardo Moniz da Maia (P)/Joana Sotto-Mayor (P) I BMW X3 CC I 8h 33m 03s

Artikel vom 27.07.2009, Artikel: Redaktion/HS

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA