Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen















Sie befinden sich in den Einzelnews zur Central Europe Rally 2008. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur Central Europe Rally Übersicht.





Central Europe Rally: Geschichten aus dem Toyo-Gordon Team


"Wir haben mit Vielem gerechnet, aber nicht damit" schmunzelt Andreas Schulz, Beifahrer vom Volkswagen-Halb-Privatier Carlos Sainz, wenn er auf Robby Gordon angesprochen wird. "Wir wussten, das er schnell ist, hatten aber schon damit gerechnet, das er gerade auf den rumänischen Etappen weiter zurückfallen wird." Doch das tat Gordon nicht, im Gegenteil, er gab Gas, schmerzfrei wie immer.

"Die Strecke liegt unserem Hummer eigentlich gar nicht, zuviel Kurven, zu enge Wege, alles zu nass" bestätigt selbst Gordon. "Aber es ging irgendwie." Im ersten Teil der gestrigen Etappe schaffte er es an 11. Position über die Ziellinie, in dern zweiten Runde kam er als Vierter ins Ziel. Das reichte am Abend immer noch für die 7. Position in der Gesamtwertung.

Hinter den Kulissen berichtet derzeit Ramses Perez in seinem Toyo-Blog über seine Erfahrungen hinter den Kulissen. Zu schaffen macht dem US-Mexikaner vor allem die viele Fahrerei: "Nach der ersten Etappe in Ungarn sind wir über 10 Stunden nach Rumänien gefahren um dann an der Grenze festzustellen, das einer aus unserer Truppe seinen Pass in unserem Racetruck hatte, der schon in Rumänien war. Die Grenzer wollten uns partout nicht nach Rumänien lassen. Wir haben alles versucht, T-Shirts, Monster-Drinks, aber kein Erweichen der Beamten.

Wir sind dann 4 Stunden zu einer anderen Grenze gefahren, doch auch hier keine Chance. Schliesslich kam ein Teil unseres Teams von der rumänischen Seite entgegen und brachte den Pass. Erst als die Sonne schon aufging, erreichten wir unser Hotel."

Die Fahrerei war schlimm, fast nur Landstrassen, enge Dörfer, in Rumänien hinter jedem Ortsschild die Polizei. Am frühen Morgen mussten wie dann wieder raus und einen Punkt an der Strecke finden. Doch das war schwierig und so kämpften wir uns im Schneckentempo mit unserem Hummer H1 über enge Serpentinen an den Start der Etappe."

Ramses Perez berichtet täglich auf englisch im Toyo-Weblog unter [ www.toyo.com/centraleuroperally ] über seine Hintergrund-Erfahrungen auf der Rally. Innerhalb des Blogs finden Sie auch viele interessante Kurzvideos über und von dem Team, die wir hier aus rechtlichen Gründen leider nicht einstellen dürfen.

Artikel vom 22.04.2008, Artikel: Redaktion/hs








Zurück zur CER 2008 Übersicht
Back to CER 2008 Overview








Schnellnavigation: [ News Allgemein ]x[ Newsletter ]






















































 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | ST. PETERSBURG | PRAHA | MANILA