Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen















Sie befinden sich in den Einzelnews zur Central Europe Rally 2008. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur Central Europe Rally Übersicht.





Central Europe Rally: Internationale Premiere des McRae Enduro





Eine internationale Premiere feiert auf der "Central Europe Rally" der neue "McRae Enduro", ein "Ready-to-race"-Rallyfahrzeug des Briten Alister McRae. Bereits mehrfach wurde ein Einsatz verschoben, zwei Wochen zuvor lief dann der erste "echte" Einsatz auf einer lokalen ungarischen Rally. "Wir müssen Kilometer sammeln, das Auto ausführlich testen" berichtet Chris Leyds aus Holland, der als erster Kunde den gelben Renner, die ein wenig an die "OS-Cars" aus Lettland erinnert, einsetzt.

"Insgesamt haben wir mit diesem Fahrzeug 20.000 Kilometer gefahren, im Anschluss nur die einfachen Verschleissteile ausgetauscht. Ansonsten werden wir genauso "eingefahren" starten, um die Zuverlässigkeit auszuloten.

Gemeinsam mit Beifahrer Beffie Dees wird Leyds wohl eines der meistfotografierten Fahrzeuge der Rally pilotieren Immer wieder wurde die Premiere verschoben, eine zuerst angekündigte "Pirelli McRae Enduro Trofeo" kam erst einmal nicht zustande, da kaum ein Kunde die vier Bajas umfassende Serie im zweiten Jahr des McRae Enduro in Angriff nehmen wollte. Dabei war das Konzept genial: Fahrzeug, Service und alle vier Bajas inklusive.

"Das Fahrzeug muss erstmal bekannt werden und zeigen, was es kann" heisst es von potentiellen Kunden. Und bei denen zielt man vor allem auf Bowler- oder Desert-Warrior (von RallyRaid UK) Starter. "Der McRae hat neben seiner Leichtigkeit einen riesigen Vorteil: Er ist günstig in der Anschaffung. Zudem sind die meisten Ersatzteile günstig zu organisieren, als Motor kommt eine Ford-Maschine zum Einsatz, die sonst bei Jaguar und Land Rover eingebaut wird" heisst es aus dem Team.

Das hat man beim Desert-Warrior-Hersteller "RallyRaid UK" - der mit seinem Fahrzeug quasi eine verbesserte, günstigere und mit BMW-Motoren ausgestattet schnellere Alternative zum Bowler Wildcat bietet - mitbekommen. So bietet man neben dem klassischen "Desert Warrior" nun auch eine abgespeckte Version speziell für Amateurfahrer oder Teams mit kleinerem Budget an. "Das Fahrzeug hat alle Vorteile, ist aber billiger und man ihn leichter selbst warten" berichtet Martin Coulson vom RallyRaid UK-Team.

Beide Teams fahren auf der "Central Europe Rally" übrigens auch für marathonrally.com - so werden wir die Fahrzeuge in den nächsten Tagen natürlich besonders beobachten und ausführlicher vorstellen.

Artikel vom 19.04.2008, Artikel: Redaktion/hs








Zurück zur CER 2008 Übersicht
Back to CER 2008 Overview








Schnellnavigation: [ News Allgemein ]x[ Newsletter ]






















































 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | ST. PETERSBURG | PRAHA | MANILA