Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen















Sie befinden sich in den Einzelnews zur Central Europe Rally 2008. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur Central Europe Rally Übersicht.





Central Europe Rally: Stephan Schott und Holm Schmidt im Rennen



Stephan Schott und Holm Schmidt haben ihren Überschlag vom Montag gut verkraftet und waren heute - mit Ausnahme der Wartezeiten in der ersten Runde (wir berichteten) - wieder gut im Rennen. "Wir konnten im letzten Teil sogar noch ein paar Fahrzeuge einholen" freut sich der Mitsubishi-Pilot.

Für das "Fleetboard"-Team dürfte es dennoch ein langer Abend werden. Am späten Nachmittag sind Teamchef Tino Schmidt sowie ein paar Mechaniker in die Strecke gefahren, um den Mitsubishi von Ellen Lohr zu bergen. "Der Wagen ist knapp vier Meter einen Abhang heruntergerutscht und steht in einem flachen Flussbett. Angeblich haben die einen Kran organisiert, um den Wagen herauszubekommen" berichtet Antonia de Roissard, die mit leichten Blessuren und einem halb-blauen Auge (von einem Ast) den Unfall überstand.

Lohr´s Mitsubishi steht zum Glück nicht unter Wasser: "Die Felgen sind zu einem Drittel bedeckt" erklärt De Roissard, "wenn wir Glück haben, läuft der Wagen noch und wir können morgen wieder starten." Ihre ganz besondere Erfahrung machte sie mit dem Übereifer der Medicals: "Ich wollte mein blaues Auge untersuchen lassen und habe als erstes eine Tetanus-Spritze bekommen, auch wenn ich das wegen einer frischen Impfung gar nicht wollte. Seit der Spritze, die ich in den Arm bekommen habe, tut mir nun mein Arm weh."

Getröstet hat sich Ellen Lohr´s Beifahrerin in einem nahen McDonalds. "Ich brauchte dringend was zu Essen, da habe ich mir zwei Junior-Tüten bestellt. Eines der Spielzeuge ist für meinen Sohn, eines für mich" grinst die Französin.

Im Moment ist ein Grossteil des Rallytrosses auf die knapp 300 Kilometer lange Überführung ins ungarische Debrecen gestartet, von wo aus am Mittwoch die vierte Etappe startet, die am langersehnten Balatonsee endet. Bisher hat die Central Europe Rally mehr Überführungskilometer hervorgebracht als Wertungskilometer - das soll sich am Balatonsee ändern.

Artikel vom 22.04.2008, Artikel: Redaktion/hs








Zurück zur CER 2008 Übersicht
Back to CER 2008 Overview








Schnellnavigation: [ News Allgemein ]x[ Newsletter ]






















































 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | ST. PETERSBURG | PRAHA | MANILA