Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen















Sie befinden sich in den Einzelnews zur Dakar Rallye 207. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur "Dakar Rallye Sonderbereich" Übersicht.





Dakar 2007: Ellen Lohr und Team Maxdata Mercedes auf der Dakar




Mit dem international besetzten "Team Maxdata Mercedes-Benz" startet Ellen Lohr am 6. Januar in Lissabon zur Dakar 2007. Auf der heutigen Teampräsentation im Unimog-Museum im badischen Gaggenau wurden Fahrer, Fahrzeuge und Sponsoren des Teams für die Dakar vorgestellt. Auf dem Beifahrersitz von Ellen Lohr, Deutschlands erfolgreichster Motorsport-Allrounderin, nimmt die Französin Antonia de Roissard Platz, eine im Marathonrally-Sport sehr erfahrene Co-Pilotin und Siegerin der Pharaonen Rally 2005 neben Stephane Henrard.

Wie im Premierenjahr 2006 basiert der Rallyprototyp, mit dem die beiden die härteste Wüstenrally der Welt in Angriff nehmen, auf der Mercedes-Benz M-Klasse und wurde vom Baden-Württembergischen Mercedes-Spezialist ORC aufgebaut. Bewährt ist auch die Servicefahrzeugflotte von DaimlerChrysler, mit dem Actros 6x6, dem Unimog U400 in Rennversion und dem Großraumfahrzeug Viano 4Matic. Die Besatzung des Unimog kommt aus Slowenien.

International sind auch die weiteren Partner des Projekts. Der neue Hauptsponsor Pramac hat den Firmenhauptsitz im italienischen Siena und gehört zu den weltweit führenden Firmen bei Stromgeneratoren. Die zur internationalen Carat-Gruppe zählende Firma "truckdrive" hat sich im Nutzfahrzeugteilehandel einen Namen gemacht. Der europaweit erfolgreiche deutsche Hardware-Hersteller Maxdata mit Sitz in Marl ist bereits im zweiten Jahr als Dakar-Partner am Start.

"Unser Ziel für die Dakar 2007 ist klar", sagt Ellen Lohr. "Wir wollen zwei Mal über die Rampe fahren - sowohl beim Start in Lissabon als auch bei der Zielankunft am 20. Januar in Dakar." Im Januar 2006 war Lohr als Spätfolge eines nicht selbst verschuldeten Unfalls ausgefallen - am zwölften von 15 Tagen. Zur selben Zeit wurde dem Renn-Unimog sein Talent als Bergefahrzeug zum Verhängnis: Weil er erst einem anderen Teilnehmer geholfen hatte und sich dann zu Lohr und dem ORC Mercedes ML durchschlug, überschritt er das Zeitlimit für die Etappe und wurde aus der Wertung genommen. "Wir sind aber am 15. Januar 2006 mit allen Fahrzeugen des Teams nach 9.000 Kilometern in Dakar eingefahren, und wir haben im Premierenjahr auf Anhieb drei Viertel der Distanz in Wertung geschafft. Das hat uns stolz gemacht" berichtet Lohr. Bei der Dakar 2006 hatten lediglich knapp 70 von fast 190 Startern im Autobereich das Ziel erreicht.

Eine zentrale Erfahrung der ehemaligen DTM-Rennfahrerin Ellen Lohr nach der Wüstenrally Anfang dieses Jahres lautet: "Der Service macht bei der Dakar mindestens 50 Prozent des Erfolges aus." So wird auch im kommenden Januar der Unimog U 400 als rollendes Ersatzteillager dienen. Die Slowenen Janez Slavko und Darko Goriup - vielen hierzulande bekannt von der Libya Desert Challenge oder Erg Oriental - starten im Wettbewerb mit der Aufgabe, bei Problemen von Lohr/De Roissard so schnell wie möglich zur Stelle zu sein. Der Actros 6x6 dient erneut als zentrale Teamwerkstatt an den großen Servicepunkten. Das Flaggschiff von DaimlerChrysler hat schon 2006 die teils brutalen Routen über Steine, durch weichen Sand oder ausgewaschene Flussbetten genau so zuverlässig absolviert wie der Mercedes-Benz-Transporter Viano 4Matic.

Artikel vom 11.12.2006, Artikel: marathonrally.com/Eva-Maria Burkhardt








Zurück zur Dakar 2007 Übersicht
Back to Dakar 2007 Overview















































 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | PRAHA | MANILA