Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen















Sie befinden sich in den Einzelnews zur Dakar Rallye 207. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur "Dakar Rallye Sonderbereich" Übersicht.





Dakar 2007: Raphael Sperrer ist nun definitiv ausgefallen


Die Dakar 2007 scheint unter keinem guten Stern für die deutschsprachigen Teilnehmer zu stehen - nach Ellen Lohr ist nun auch Raphael Sperrer aus Österreich ausgefallen. Dabei hatte die Dakar für ihn eigentlich perfekt begonnen: Mit einer tollen Leistung erzielte er auf der ersten Sonderprüfung die vierzehnte Gesamtzeit, nach zwei Etappen lag der Buggy des französischen SMG-Teams auf dem ausgezeichneten sechzehnten Gesamtrang, Sperrer war vor der ersten Speziale in Afrika vorsichtig optimistisch.

Wenige Stunden später kam dann jedoch der Anfang vom Ende: Raphael Sperrer war erneut vorne mit dabei, konnte sogar Robby Gordon im Hummer-Buggy überholen, doch dann übersah er, nur 40 Kilometer vom Ziel der Sonderprüfung entfernt, im dichten Staub der Vorderleute einen tiefen Graben, krachte mit voller Wucht hinein und beschädigte sein Fahrzeug nachhaltig. "Es gab einen fürchterlichen Krach und ich wusste sofort, dass wir ein sehr grosses Problem hatten", erzählte der Oberösterreicher seinem vorbeikommenden Teamchef Philippe Gache.

An eine Reparatur auf eigene Faust war also nicht zu denken, bald war klar, dass man auf den Race-Truck mit Mechanikern und Ersatzteilen warten müsste. Doch eben jener LKW kam nicht - dessen Mannschaft hatte auf der Verbindungsetappe von Portimao nach Malaga in der Nähe von Sevilla einen kapitalen Motorschaden erlitten! Die Ersatzteile wurden zwar noch auf LKWs anderer Teams umgeladen, doch die blieben beim gestrandeten Buggy natürlich nicht stehen und fuhren einfach weiter.

Erst im Biwak in Er-Rachidia konnte die französische Mannschaft von SMG die benötigten Teile aus- bzw. umladen und mit einem Service-LKW die 300 Kilometer zu Raphael Sperrer zurück fahren - im Endeffekt war sein Wüstenabenteuer aber bereits zu diesem Zeitpunkt gelaufen, denn die zeitintensiven Reparaturarbeiten und die lange Entfernung zum Etappenziel machten eine Ankunft innerhalb der vorgegebenen Zeit unwahrscheinlich, ja fast unmöglich. Gewissheit brachte am frühen Dienstagnachmittag die Liste der "Withdrawals", also der "Ausgefallenen", in der das Duo Sperrer/Poncet mit ihrem SMG-Buggy mit der Startnummer 369 nun vom Veranstalter geführt wird.

Artikel vom 09.01.2006, Artikel: Dakar-Live-Team/hs/M. Wolf








Zurück zur Dakar 2007 Übersicht
Back to Dakar 2007 Overview















































 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | PRAHA | MANILA