Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





DGM Trial Meisterschaft: Rückblick 6. DGM Lauf in Drackenstein




Nach dem Ausflug in den hohen Norden (wir berichteten) folgte am vergangenen Wochenende der südlichste Lauf zur deutschen Meisterschaft in Drackenstein. Von den 94 Startern waren 27 im FunCup angetreten, der damit in diesem Jahr die stärkste Besetzung hatte. Das Pech der Melsunger in Bramsche ist offenbar am Veranstalter kleben geblieben. David Nieweg vom SCC Bramsche ist heisser Kandidat auf den Meistertitel in der Klasse Standard.

Nieweg´s Suzuki zickte aber rum und wollte nicht richtig laufen - und das schon vor der ersten Sektion. Zum Glück davor, denn damit konnte er das Angebot vom Vereinskollegen Guido Arndt annehmen, und auf dessen Auto einen Doppelstart fahren. In aller Eile wurde umgenannt und Nieweg fuhr auf dem Samurai neun von zehn zu absolvierenden Sektionen fehlerfrei. Am Ende war er mit nur zwei "Rückwärts"-Punkten strahlender Tagessieger und sicherte sich damit den Meistertitel in der Klasse Standard.

Auch Josef Rosemann, ebenfalls vom SCC Bramsche, wurde Opfer einer misslichen Situation. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Oliver Miss, Doppelstarter mit Josef, rollte seinen Suzuki in der Sektion 5 einmal übers Dach ab. Ergebnis: Scheibenrahmen und Überrollbügel defekt. Nun stand immer noch der Samurai von David Nieweg unbenutzt herum. Schnell wurde man sich einig, dass dessen Scheibenrahmen und Bügel ummontiert wurde, sodass Rosemann nun endlich ins Geschehen eingreifen konnte. Miss hingegen verzichtete auf eine Weiterfahrt, denn er hatte auch so immerhin noch Chancen auf den Titel in der Klasse Original. Hier siegte jedoch Achim Kohl vor Dominik Keuper, der Rosemanns härtesten Konkurrent in dieser Klasse stellte.

Den Spruch des Tages brachte Helmut Muhle auf. Auch er kämpfte zu Beginn mehr mit dem Defektteufel als den Schwierigkeiten des Geländes. Nachdem ihm in der ersten Sektion durch einen Schaden an der Welle der Allradantrieb abhanden gekommen war, fuhren er und Sohn Felix alle Sektionen nur noch mit Hinterradantrieb. Felix fuhr JuniorCup und Helmut in der Klasse Standard. Helmut schaffte sogar drei Sektionen fehlerfrei, sein Kommentar danach: "Wer braucht’n Allrad?!"

Die Tagessieger 6. DGM Lauf Drackenstein

JuniorCup: Tamara Beck, Daihatsu F50, 2,01 Fehlerpunkte
Fun Cup: Hubert Bauer, Suzuki SJ 413, 8,152 Fehlerpunkte
Original: Achim Kohl, Suzuki Samurai, 5,95 Fehlerpunkte
Standard: David Nieweg, Suzuki Samurai, 3,97 Fehlerpunkte
Modified: Michael Gereke, Suzuki Samurai, 15,21 Fehlerpunkte
ProModifed: Klaus Bechtold, "Opelix", 208 Fehlerpunkte
Prototyp: Christof Schumann, "Füchtenix", 73 Fehlerpunkte
Mannschaft: ORC Night Hunter mit 84 Punkten

Artikel vom 21.09.2009, Artikel: Redaktion/hs/Michaela Fesser

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA