Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Dos Sertoes: Neuland Brasilien: Ein Schritt zur "Dakar" für VW




Mit zwei Race Touareg 2 betritt Volkswagen Mitte Juni erneut Neuland im Marathonrally-Sport: Die Fahrer-Duos Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D) und Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA) gehen erstmals bei der Rally dos Sertões vom 17. bis 28. Juni in Brasilien an den Start. Nach dem Gewinn der "Central Europe Rally" in Ungarn und Rumänien durch Volkswagen Ende April bildet das Debüt des Teams bei dieser anspruchsvollen Rally in Südamerika einen weiteren Schritt zur Vorbereitung auf die Rally Dakar 2009, die im Januar nächsten Jahres in Argentinien und Chile ausgetragen wird.

"Die Sertões-Rally ist eine weitere Herausforderung auf dem Weg zur Rally Dakar", so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Wir erwarten, dass die Wertungsprüfungen der Sertões-Rally neben ihren Besonderheiten auch einige Ähnlichkeiten mit dem Gelände der zukünftigen Dakar aufweisen. Für den Race Touareg einerseits wie auch für Fahrer und Beifahrer andererseits ist das Gelände in Brasilien eine neue Bewährungsprobe."

Bei der Rally dos Sertões sind Mensch und Material gleichermassen gefragt: Auf den zehn Tageswertungen führt die Rally-Route über 4.522,5 Kilometer vom zentralbrasilianischen Goiânia nach Natal an der Atlantikküste, 2.714,5 Kilometer davon auf Zeit. Dabei hatten die zurückliegenden Ausgaben dieser Rally extrem anspruchsvolle Passagen auf dem Programm. So stehen neben tiefen Wasserdurchfahrten staubige Abschnitte ebenso auf der Agenda wie raue Geröll-Sektionen und Hochgeschwindigkeits-Passagen.

"Gerade die harten Geröll-Abschnitte, die teilweise an Trials erinnern, haben es in sich", so Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers. "Dazu kommt, dass die Sertões-Rally mit stark unterschiedlichen Anforderungen fahrerisch sehr abwechslungsreich sein wird. Mich erinnern diese Passagen an die Strecken während der Baja 500 in Mexiko vergangenes Jahr."

Bei der legendären Baja 500 hatte Volkswagen 2007 zum Debüt des Race Touareg einen neuen Rekord aufgestellt und dank innovativer TDI-Technologie die 676-Kilometer-Distanz als erster Teilnehmer ohne Nachtanken zurückgelegt.

Der Einsatz des in Deutschland beheimateten Volkswagen Teams jenseits des Atlantiks setzt eine akribische Vorbereitung voraus. Als am 6. Juni die Verladung der beiden Einsatzfahrzeuge für Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz und Mark Miller/Ralph Pitchford per Luftfracht erfolgte, waren Servicefahrzeuge und Ersatzteilcontainer bereits per Schiff in Brasilien angekommen.

Herausforderung für die Logistiker: Vom Ankunftshafen São Paulo muss die Fracht etwa 1.000 Kilometer ins Landesinnere zum Startort Goiânia gebracht werden. Nach der Rally mit mehr als 4.500 Wettbewerbs-Kilometern geht es vom Zielort Natal über etwa 3.000 Kilometer zurück zur Verschiffung nach São Paulo.

Bei der 16. Auflage der Rally dos Sertões erwartet die Volkswagen Mannschaft, die bei den 22 Starts mit dem Race Touareg acht Gesamtsiege und zwei Titelgewinne im FIA Marathonrally Worldcup feierte, starke Konkurrenz durch einheimische und auf diesen Strecken sehr erfahrene Teams. In der Automobilwertung haben 57 Starter genannt. Dazu nehmen 93 Motorräder, neun Quads und neun Trucks die Rally in Angriff.

"Die Hauptaufgabe wird es sein, die Wertungsprüfungen konservativ anzugehen", so Volkswagen Werkspilot Mark Miller. "Dabei sollten wir das Tempo konstant hoch halten. Denn die einheimischen Teams darf man auf gar keinen Fall unterschätzen. Dennoch wird es gerade zu Beginn darauf ankommen, sich dem Gelände anzupassen und so wenig Risiko wie möglich einzugehen. Immerhin geht die Rally über elf Tage - nur die Dakar ist länger."

Streckenführung Rally dos Sertões 2008

Datum, Etappe, Start - Ziel, Prüfung, Verbindung, Gesamt
17.06.2008 Goiânia (BR), Show-Start und Prolog
18.06.2008 1 Goiânia (BR) - Santa Helena/Rio Verde (BR), 185,5, 87,0, 272,5
19.06.2008 2 Rio Verde (BR) - Aruanã (BR), 222,0, 259,0, 481,0
20.06.2008 3 Aruanã (BR) - Niquelândia (BR), 262,0, 153,0, 415,0
21.06.2008 4 Niquelândia (BR) - Paranã (BR) *, 431,0, 51,0, 482,0
22.06.2008 5 Paranã (BR) - Palmas (BR), 268,0, 185,0, 453,0
23.06.2008 6 Palmas (BR) - Balsas (BR), 536,0, 146,0, 682,0
24.06.2008 7 Balsas (BR) - Floriano (BR)*, 235,0, 227,0, 462,0
25.06.2008 8 Floriano (BR) - Crateús (BR), 220,0, 199,0, 419,0
26.06.2008 9 Crateús (BR) - Mossoró (BR), 220,0, 300,0, 520,0
27.06.2008 10 Mossoró (BR) - Natal (BR), 135,0, 190,0, 325,0

Artikel vom 11.06.2008, Artikel: Redaktion/hs/Volkswagen

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA