Tag 1) SA, Showprolog & Festival in Dresden

Tag 2) SO, 1. Etappe Dresden-Tropical Islands

Tag 3) MO, 2. Etappe Tropical Islands - Zagan

Tag 4) DI, 3. Etappe Rundkurs Zagan

Tag 5) MI, 4. Etappe "Hannibal" 580 km

Tag 6) DO, 5. Etappe Rundkurs Recz

Tag 7) FR, 6. Etappe Rundkurs Drawsko

Tag 8) SA, 7. Etappe - Abschlussetappe


















Ebay-Aktion mit Karat, Joey Kelly und Gerd Kastenmeier




Prominenz und Action - und das für einen guten Zweck: Am vergangenen Wochenende starteten die Veranstalter der Rally eine neue Charity-Aktion, die von einigen Prominenten unterstützt wird. Das Spannende: Jedermann kann für einen guten Zweck eine Teilnahme in einem Rallyauto oder -Lkw beim Auktionshaus Ebay ersteigern. Mit-gefahren wird dabei der "Charity-Prolog" am Sonntag. Erfahrung als Copilot ist nicht nötig, die Strecke führt über einen abgesperrten Parcours.

Der weitere Clou: Man kann selbst aussuchen, in was für einem Fahrzeug man dabei sein möchte - und bei welchem Team. 15 Teilnehmer beteiligen sich an der Aktion und stellen ihren Beifahrerplatz kurzfristig für die Auktionsgewinner zur Verfügung. Unter den Teams befinden sich auch einige Breslau-Sieger. An der Aktion beteiligen sich die Teams Heidenreich, Brauwers, Neese, Niedergesaess, De Wit, Stoker, Stensky, Kotterer, Winkel, Kammerer, Luc, Becker, Betz, Baumann und Ucieczka.

Der Prolog wird wie im Vorjahr wieder actionreich. Bereits am Freitag Nachmittag kann der aus "Wetten dass" bekannte Toni Rossberger (Skischanzensprung) mit seinem Motorrad bei seinen halsbrecherischen Sprüngen bewundert werden. Am Samstag findet auf dem Messegelände die erste Etappe der Rally statt, bis in die späten Abendstunden liefern sich Race Trucks bei Flutlicht Rennen, während Hitradio RTL durch Liveübertragung die tausenden von Zuschauern begeistert.

Am Sonntagvormittag folgt dann der "Charity-Prolog", an dem die Sieger der jeweiligen Auktionen teilnehmen. Einige Prominente haben sich bereit erklärt, in einem Rally-Fahrzeug beim "Charity Prolog" mitzufahren. Mit dabei ist der Extremsportler und Musiker Joey Kelly, die Musikgruppe Karat (Über Sieben Brücken musst Du gehen) sowie der TV-Koch Gerd Kastenmeier (Kabel Eins). Die Einnahmen aus der Aktion kommen Kinderhilfsorganisationen zugute.

Link zur Charity-Aktion (mitbieten!): [ HIER KLICKEN ]

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Rally auf Hochtouren. Seit dem 25. Mai herrscht Nennungsstop bei Pkw und Motorrädern (nur noch Warteliste), bei den Quads und Lkw sind noch einzelne Startplätze frei. Insgesamt haben über 300 Teilnehmer genannt, darunter ca. 160 Pkw, 100 Motorräder, 50 Lkw und 20 Quads.

Artikel vom 15.06.2009 I 20:34 Uhr]







Pkw-Nennungen nur noch auf Warteliste möglich




Nur noch wenige Wochen - dann startet die 15. Dresden-Breslau Abenteuerrally zwischen Deutschland und Polen. Mit einer fulminantem 14. Ausgabe verabschiedete sich im vergangenen Jahr Veranstalter Klaus Leihener aus beruflichen Gründen von der Rally - in diesem Jahr feiern sein bisheriger Partner Franz Aigner und seine Crew den Einstand des neuen Breslau-Chefs Henrik Strasser. Und das mit einem stark überarbeiteten Konzept: Neue Zeitmessung, neue Strecken, neues Camp-System - um nur Einiges zu nennen.

Von Beginn an boomten die Nennungen - Anfang dieser Woche haben diese ihren Höhepunkt erreicht: "Bei den Pkw müssen wir mittlerweile einen Nennungsstop verhängen" berichtet Rally-Chef Henrik Strasser. "Wir nehmen noch Nennungen an, diese werden aber auf die Warteliste gesetzt. Da immer wieder gemeldete Teilnehmer ausfallen, lohnt sich die Nennung immer noch." Bei den Quads hingegen habe man noch Kapazitäten frei.

Besonderes Augenmerk wird auf das neue Zeitmess-System gesetzt, das mit Transpondern arbeitet. Damit will man erstmals eine Auswertung in Echtzeit erreichen. Das Sytem wurde bereits auf der Baja Saxonia getestet, hier gab es Probleme: "Das lag aber nicht an der Technik, sondern an einem Bedienungsfehler. Wir kennen das System bereits von anderen Veranstaltungen und es arbeitet zuverlässig" so Henrik Strasser.

Marathonrally.com wird in Kooperation mit der Organisation bereits zum 7. mal direkt von der Rally im Internet berichten. Die Sonderseiten hierzu finden Sie unter [ www.dresdenbreslau.com ], die offizielle Webseite der Rally finden Sie unter [ www.rallye-breslau.com ].

Artikel vom 27.05.2009 I 14:47 Uhr]







Die Nennungen für die 15. Rally 2009 sind eröffnet!


Die Dresden-Breslau erwartet Sie auch 2009 wieder - unter teilweise neuer Leitung und mit vielen spannenden Neuerungen! Weitere Informationen dazu finden Sie in Kürze hier - und jetzt schonauf der offiziellen Webseite des Veranstalters:

[ Rally Breslau GmbH & Co KG i.G. ]

oder buchen Sie einfach und direkt über den folgenden Link:

[ Hier Online ]

Artikel vom 10.02.2009 I 20:51 Uhr







Die Neuerungen, der neue Co-Chef, jetzt redet Aigner





Über keine Rally rankten sich seit der Bekanntgabe des Ausscheidens von Klaus Leihener derart viele Gerüchte wie über die Dresden-Breslau. Marathonrally.com gab erst am Dienstag bekannt: Der neue Chef wird Henrik Strasser!

Von offizieller Seite gab es noch keine Informationen, jetzt setzt Rally-Mitbegründer und "Chef der ersten Stunde" Franz Aigner ganz offiziell eine neue Marke: "Ja, die Breslau lebt - und sie wird weiterleben - jetzt erst Recht!"

Die Kooperation mit dem ehemaligen Teilnehmer Henrik Strasser hat vor allem einen grossen Vorteil: Die Organisation sieht nun mehr aus Teilnehmersicht. Lesen Sie hier exklusiv ein Statement von Franz Aigner sowie erste Neuerungen für 2009.

Statement von Franz Aigner:

Da sich Klaus Leihener beruflich neu orientiert hat und Franz Aigner sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren wollte, wurde während der Rally Dresden-Breslau 2008 Albert Grysczuk als Nachfolger vorgestellt. Es kam jedoch zu keiner Einigung zwischen Leihener, Aigner und Grysczuk. So beschloss Franz Aigner nach Unmengen von Telefonaten, persönlichen Gesprächen und nach genauer Überlegung die Rally mit einem neuen Geschäftspartner weiterhin zu betreiben.

Seine Wahl fiel in Abstimmung mit Klaus Leihener auf Henrik Strasser, der bereits bei der "München-Marrakech Rally" von Klaus Leihener teilnahm und seit der ersten Stunde bei der Breslau als Teilnehmer dabei war. Strasser übernimmt den Aufgabenbereich von Klaus, und hat auch bei der Orga-Besprechung am Samstag den 01.11.2008 alle bisherigen Mitglieder der Orga für sich gewinnen können. Diese steht geschlossen hinter der Entscheidung von Klaus und Franz. "Wichtig ist, dass eine Rally wie die Breslau weitergeht, die Strecken und deren Schwierigkeiten bleiben erhalten. Wer der Meinung sei, die Breslau würde jetzt mehr Trophy-Charakter bekommen, der irrt."

Neuerung Zeitwertung:

Diese wird elektronisch durchgeführt, Bordkarten werden durch Transponder ersetzt. Die Starts werden mit Zeituhren und die Ziele mit Lichtschranken versehen.

Neuerung Roadbook:

Für die PKW und LKW werden diese einseitig bedruckt und jeden Tag extra ausgegeben. Für Motorradfahrer soll das Roadbook auf Rollen gedruckt werden.

Neuerung Infopoint:

Neben dem Cateringbereich wird in Zukunft ein Infostand sein, wo neben der abendlichen Roadbookausgabe, tagsüber die Orga für Fragen zur Verfügung steht (z.B. Wo ist denn eigentlich der Start, wie weit ist es zu Tankstelle, wie lang hat die offen, wo kann ich frühmorgens den Reifenservice wecken, weil ich Abends den schleichenden Plattfuss nicht bemerkte usw.)

Neuerung Transponderkarten:

Jeder Teilnehmer erhält eine Scheckkarte mit dem traditionellen Breslau-Band. Diese Karten ersetzen die Essensmarken und jeder erhält damit auch die täglich benötigten Roadbooks.

Der wichtigste Punkt ist aber, dass die Orga durch die Registrierung bei der Küche, bei der Roadbookausgabe, sowie bei einem am Infopoint bereitgestellten Checkpoint (dort müssen sich alle Teilnehmer nach Zieleinkunft registrieren) feststellen kann, welche Teilnehmer nach Abbruch ins Camp gefahren sind, und sich somit die nächtliche Suche der Lumpensammler wirklich auf die hilfsbedürftigen Teilnehmer konzentrieren kann. Eine Ortung per GPS ist mit diesem System nicht möglich - es dient der Zeiterfassung.

Neuerung Startgeld:

Die Mehrkosten durch Roadbookdruck, Zeitwertung, Transponderkarten, gestiegenen Treibstoffkosten und Cateringkosten werden sich 2009 auf ca. 90 Euro belaufen.

Neuerung Onlineanmeldung:

Ab Januar 2009 wird auf der Seite [ www.die-breslau.de ] eine Onlineanmeldung geschaltet. Die Startnummern werden nach eingegangener Anmeldung fortlaufend vergeben, wobei die ersten 10 Startnummern nach alter Tradition für die Vorjahressieger reserviert sind.

Neuerung FAQ-Bereich für häufig gestellte Fragen:

Demnächst wird unter der Adresse [ faq@die-breslau.de ] ein Postfach eingerichtet und auf der Website die Kategorie FAQ, die in Fachbereiche aufgeteilt wird. Somit haben alle die Möglichkeit jeder Zeit mit uns in Kontakt zu treten bzw. dies aus dem FAQ-Bereich zu entnehmen.

Genaue Details zu den obigen Punkten werden rechtzeitig auf der neuen Webseite vorgestellt.

Liveberichterstattung:

Marathonrally.com wird auch 2009 wieder eine Live-Berichterstattung von der Dresden-Breslau anbieten. Wie auf der Rally wird es auch hier einige essentielle Änderungen geben. Wichtigster Punkt ist eine erweiterte Kooperation zwischen marathonrally.com und der Organisation in der Zeiterfassung, um nach Möglichkeit täglich zu einer fixen Uhrzeit die ersten Ergebnisse zu präsentieren.

Weitere Änderung ist die Zusammenfassung der Rubriken "Ticker" und "Reports". Die Trennung hat für zu viel Verwirrung gesorgt, so das essentielle Nachrichten und Berichte teilweise nicht gefunden werden konnten.

Artikel vom 06.11.2008 I 01:55 Uhr







Trouble um den Nachfolger von Klaus Leihener




Offiziell war eigentlich alles klar - der Pole Albert Gryszcuk sollte als Nachfolger in die Fussstapfen des "Dresden-Breslau" Mit-Veranstalters Klaus Leihener treten. Eigentlich ein perfekter Nachfolger, glaubt man den Aussagen von Insidern. Diesen war klar: Gryszcuk ist nicht nur Offroad-Profi (gewann die Dresden-Breslau, ist Veranstalter in Polen, fuhr die Dakar Rally) sondern brachte auch neben dem Know-How den nötigen "Biss" mit - ohne nur auf den Profit zu schauen. Albert Gryszcuk wurde bereits von Leihener als Nachfolger vorgestellt - und kündigte bereits erste Änderungen an, vor allem in der Zeitnahme und in der Überwachung der Teilnehmer.

Doch hinter den Kulissen brodelte es von Anfang an. Hiess es zuerst, die "Dresden-Breslau" solle komplett vergeben werden und die alte Organisation höre auf, hiess es vor Ort von den Mitgliedern der Organisation und Mit-Veranstalter Franz Aigner "eigentlich wollen wir weitermachen".

Was genau in den letzten Wochen passierte ist unklar, offiziell gab es keine Informationen, entsprechend brodelte es in der Gerüchteküche. Nun gaben Mitglieder der Organisation nach dem Nachtreffen bekannt: "Wir haben einen neuen Veranstalter." Glaubt man den Aussagen, soll neben Mitbegründer Franz Aigner der bisherige Teilnehmer Henrik Strasser des Teams "Lila Q" den Part von Klaus Leihener übernehmen.

Strasser gilt als Breslau-Profi, nimmt schon seit mehreren Jahren an der Rally teil und gewann diese auch. Als Veranstalter der "Lila Tage", einer Wochenend-Trophy-Veranstaltung in Bayern, konnte er erste Erfahrungen als Veranstalter sammeln. Dennoch ist Strasser nicht unumstritten - so ranken sich seit Jahren viele Geschichten um ihn als Rallyteilnehmer.

Fakt ist: Die "Dresden-Breslau" geht weiter, wird auch 2009 wieder am letzten Juni-Wochenende gestartet und geht bis zum ersten Juli-Wochenende. Änderungen soll es bei den Strecken und in der Durchführung geben - Details sind aber noch nicht bekannt. Die offizielle Webseite des Veranstalters "Breitengrad" wurde kurz nach der Rally 2008 abgeschaltet, natürlich informieren wir Interessierte aber weiterhin auf der Sonderportal [ www.dresden-breslau.com ]. Nach Aussagen der Organisation sollen Nennungen bereits ab Dezember diesen Jahres möglich sein.

Artikel vom 04.11.2008 I 17:01 Uhr







TV-Berichte über die Breslau auf DMAX im Oktober


Die Breslau ist vorbei doch nach und nach gibt es immer noch TV-Beiträge über die 2008er-Ausgabe. Aktuell gibt es auf dem Sender "DMAX" einen zweiteiligen TV-Beitrag, in dem speziell die Teams Grünbeck/Dasinger, "Lila Q" und Hummer-Pilot Eugen Eble begleitet wurden. Jeder einzelne Teil läuft über 60 Minuten, somit gibt es satte 2 Stunden Breslau insgesamt. Hier die Termine:

20.10.2008, 23:15 Uhr (Montag): Teil 1
21.10.2008, 23:20 Uhr (Dienstag): Teil 2

Wiederholungen:

24.10.2008, 21:15 Uhr (Freitag): Teil 1
25.10.2008, 13:25 Uhr (Samstag): Teil 2

26.10.2008, 02:15 Uhr (Sonntag): Teil 1
26.10.2008, 03:20 Uhr (Sonntag): Teil 2

Artikel vom 18.10.2008 I 18:39 Uhr







Nach der Rally ist nicht vor der Rally


Die Dresden-Breslau 2008 ist spätestens mit der Veröffentlichung der Gesamtergebnisse beendet - nicht aber die Nachberichte, TV-Termine, Printartikel etc. An dieser Stelle werden wir Sie bis zur "Dresden-Breslau 2009" immer wieder über aktuelle Neuerungen informieren - denn einiges wird sich ändern. Eines steht jetzt schon fest: Der Spirit der Rally soll erhalten bleiben - und natürlich der Name sowie der Startort Dresden. Freuen wir uns auf 2009!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und vor allem der Organisation für die Dresden-Breslau 2008. Vielen Dank an dieser Stelle vor allem auch an unsere Partner, die eine Berichterstattung erst ermöglicht haben: Toyo Tires, Hella, ORC, Holz Logistik, First-car.de, Monster Energy, Mitsubishi Motors und Terracamper.de.

Artikel vom 09.07.2008 I 17:06 Uhr







Endgültige Endergebnisse online (zum Download)


UPDATE: Aktuell haben wir die Endergebnisse der Dresden-Breslau 2008 in unserer Rubrik "Results" zum Download bereit gestellt. Es handelt sich dabei um die originalen Auswertungslisten der Organisation in der überarbeiteten und endgültigen Fassung.

NEU: Alle Listen finden Sie zusammengefasst als "Excel-Datei" oder alternativ detailliert als "PDF-Datei" zum Download. Zum Lesen benötigen Sie jeweils das Programm "Microsoft Excel" oder "Acrobat Reader".

Artikel vom 09.07.2008 I 02:48 Uhr







Hinweis zu den Ergebnissen / Auswertungen


Aufgrund vieler Emails und Anrufe, die uns erreichen, möchten wir an dieser Stelle NOCHMALS einen Hinweis zum Thema Auswertung veröffentlichen. Es liegt nicht an marathonrally.com, das an dieser Stelle kaum Ergebnisse veröffentlicht wurden. Vielmehr wurden die Ergebnisse während der Rally seitens der Organisation kaum, bzw. wenn nur als eine aufwändige Excel-Tabelle herausgegeben - und das zumeist nur auf mehrfache Anfrage bzw. auf Drängen der MR-Mitarbeiter. Wenn wir keine Ergebnisse bekommen, können wir diese auch nicht veröffentlichen.

In Kooperation mit dem voraussichtlich neuen Veranstalter Albert Gryszczuk kündigt dieser eine Verbesserung des Wertungssystemes an. "Wir werden den Spirit der Rally auf jeden Fall beibehalten, nur einige Details ändern. Wichtigster Punkt ist ein Iritrack-ähnliches System, bei dem die Teilnehmer per GPS überwacht und automatisch ausgewertet werden. Somit haben wir die Ergebnisse binnen kürzester Zeit vorliegen und verhindern Schummeleien, wie sie leider immer noch vorkommen" so Gryszczuk am letzten Abend gegenüber marathonrally.com.

Wir bitten, die Unannehmlichkeiten wegen der Ergebniss zu entschuldigen und werden in diesem Punkt zu 100% mit der Veranstaltungsorganisation kooperieren, um im nächsten Jahr das neue System zu präsentieren.

In Kürze präsentieren wir hier unsere grosse Zusammenfassung der "Dresden-Breslau 2008" - zudem werden wir in der zweiten Ausgabe unseres neuen Print-Magazines mit 8 Seiten über die Rally berichten.

Artikel vom 07.07.2008 I 15:08 Uhr







Knuiman und Hellgeth gewinnen


Henk Knuiman gewinnt die Gesamtwertung in der Motorradklasse, bei den 4- und mehr-rädrigen Fahrzeugen liegt überraschen Hellgeth im Unimig Twinturbo Proto vorne. So überraschend, dass die Organisation einen Blanko-Pokal überreichen musste, da niemand damit gerechnet hatte, dass ein LKW in der Gesamtwertung vorne liegen könnte.

Artikel vom 05.07.2008 I 22:45 Uhr







Siegerehrung in vollem Gang


In diesen Minuten findet die Siegerehrung statt. Am heutigen Tag wurden noch einmal zwei Runden in der Nähe des Camps gefahren, die aber unspektakulär waren. Wir beenden an dieser Stelle unsere Liveberichterstattung und werden am Montag ein ausführliches Update bringen. Soweit uns die Informationen vorliegen, werden wir noch die Top-10 in der Wertung im Laufe des heutigen Abends veröffentlichen.

Artikel vom 05.07.2008 I 21:40 Uhr



















Copyright 2007 - 2008 I marathonrally.com Germany I This is not the official dresden-breslau website I For the imprint and more informations click on "Infos"-button