Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Lada präsentiert neues Niva-Sondermodell zum 30-jährigen Jubiläum


Zm Abschluss des Jubiläumsjahres "30 Jahre Lada Niva" bietet der deutsche Importeur der russischen Automarke ein neues Sondermodell des robusten Geländewagens Niva an. Der "Hunter" ist vor allem optisch aufgewertet worden. So bietet das Sondermodell einen verchromten Frontbügel, schwarze Trittbretter an den Seiten, Dotz-Felgen mit Breitreifen der Dimension 215/70 R 15, einen Dachgepäckträger, schwarze Verdunkelungsfolie an den hinteren Scheiben und ein spezielles "Hunter"-Dekor

Zusätzlich ist der Offroad-Klassiker mit Servolenkung, Radiovorbereitung mit Türlautsprechern und Holmantenne sowie einer Trittschutzfolie ausgestattet. Der Niva "Hunter" wird in begrenzter Stückzahl zum Preis ab 13.290 Euro angeboten. Gegen 1.710 Euro Aufpreis bietet Lada Deutschland das Sondermodell auch mit einer Autogas-Anlage an.

In Russland selbst wird der Niva nur noch unter dem Namen "Lada 4x4" vertrieben, nachdem General Motors 2002 den Namen übernahm und in Kooperation mit Lada einen neuen Niva unter dem Label "Chevrolet" produzierte. Mangelnde Qualität sowie ein Zerwürfnis zwischen General Motors und Lada sorgten jedoch für die Produktionseinstellung des Niva-Nachfolgers im Jahr 2006.

Der ursprüngliche Lada Niva wurde 1976 vorgestellt und wird seit 1977 produziert. Für damalige Verhältnisse war die Allradtechnik des robusten Modells auf einem guten Standard. Aus dem 1,6-Liter-Motor holte der Niva 76 PS. Ab 1993 steckte auch ein 1,9-Liter-Diesel mit 69 PS von Peugeot unter der Haube, der heute aber nicht mehr ab Werk eingebaut wird. 1995 folgte die einzige nach außen erkennbare Fortentwicklung mit neuen Armaturen, einer größeren Heckklappe und neuen Rückleuchten.

Wie lange der Niva noch gebaut und exportiert wird, ist unbekannt - nach offiziellen Angaben sind noch mindestens zwei Jahre eingeplant. Während der Niva in Deuschland nur in der klassischen Kurzversion angeboten wird, ist er im Heimatland Russland und in vielen weiteren Ländern auch als Langversion, als Pickup oder mit Kastenaufbau erhältlich.

Artikel vom 20.11.2007, Artikel: marathonrally.com/hs/Lada

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA