Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Optic Tunesien: Jean-Louis Schlesser gewinnt die zweite Etappe



Auch nach der zweiten Etappe bleibt es spannend auf der Optic Tunesien Rally 2006 - nur wenige Minuten trennen die Top-Fahrer untereinander. Der Rundkurs um Nekrif schien besonders dem Franzosen Jean-Louis Schlesser zu liegen, mit nur knapp 1:45 Minuten Vorsprung gewann er heute vor den Mitsubishi-Piloten Luc Alphand und Stephane Peterhansel (2:14 Minuten). Das beste Ergebnis für Volkswagen erreichte Carlos Sainz auf Platz vier, gefolgt vom Teamkollegen Giniel de Villiers und dessen deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz.

Des einen Glück, des anderen Pech - wieder einmal erwischte es Kamikaze-Pilot Hiroshi Masuoka im dritten Werks-Mitsubishi Pajero, erst erwischte er einen Stein, dann warfen vier Reifenpannen den Japaner um 19:43 Minuten zurück. "Aber ich werde am Donnerstag ein wenig puschen" tröstet sich Masuoka im Camp.

Die heutige Etappe über 295 Kilometer begann mit engen, steinigen Passagen und führte teils entlang der libyschen Grenze vorbei am alten Fort "Ksar Jedid", weiter ging es durch das Erg el Mitt in Richtung Remada. Die Temperaturen lagen bei angenehmen 17 bis 24 Grad.

"Die Strecke war schön, aber mit versteckten Wadis gespickt" berichtet Stephane Peterhansel, der heute als Erster startete und sich nur einmal kurz verfuhr. Besser hatte es da Teamkollege Luc Alphand, der an fünfter Position startete: "Es ist immer einfacher, hinter ein paar anderen Fahrzeugen zu starten, man muss sich nicht mehr so sehr auf die Navigation konzentrieren. Ich war happy, als ich die beiden Volkswagen entdeckte - doch von hinten nahte Jean-Louis Schlesser, überholte und war schliesslich nicht mehr einzuholen."

"Das Resultat ist nicht zufriedenstellend" kommentiert Volkswagen Motorsport-Chef Kris Nissen das heutige Geschehen. "Beide Fahrzeuge sind technisch gut gelaufen, beide Fahrer haben in der mittleren Sektion in den Steinen etwas Zeit verloren, weil sie dort nicht voll attackiert haben. Wir sind im Moment 0,2 bis 0,3 Sekunden pro Kilometer hinter Mitsubishi und das müssen wir ändern."

Auf volles Risiko wollten die beiden Volkswagen-Piloten am zweiten Rallytag noch nicht setzen: "Wir haben zu Beginn der Etappe Druck gemacht und sind an Hiroshi Masuoka vorbeigegangen, als er einen Reifen gewechselt hat. Auf dem steinigen Mittelstück waren wir sehr vorsichtig, denn wir wollten keinen Reifenschaden riskieren" berichtet der Südafrikaner Giniel de Villiers. "Wir haben zwar einige Minuten auf die Konkurrenz verloren, aber die schwierigen Etappen kommen noch."

Dem Spanier Carlos Sainz hätte man einen heutigen Etappensieg gerne gegönnt - schliesslich feiert der ehemalige WRC-Weltmeister heute seinen 44. Geburtstag: "Der Tag war gut, unser Touareg ist perfekt gelaufen" berichtet Sainz. "Gerne hätte ich an meinem Geburtstag die Etappe gewonnen, doch es hat leider nicht gereicht."

Der Etappensieg von Jean-Louis Schlesser sorgte auch Veränderungen im Gesamtklassement. Zwar führt Stephane Peterhansel das Feld weiterhin an, doch Buggy-Pilot Schlesser ergatterte sich Position 2 vor Carlos Sainz im ersten VW Race Touareg auf Platz 3. Während Luc Alphand durch seinen zweiten Platz heute auf Position vier vorfuhr, fiel Teamkollege Masuoka durch seine Pannen auf Platz 6 hinter Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz zurück.

Die dritte Etappe führt am Donnerstag über 351 Kilometer weiter in den Süden nach El Borma an der algerischen Grenze, dabei müssen die Teilnehmer die ersten grossen Sanddünen bewältigen. 2003 campierte hier bereits die Dakar.

Etappenwertung Leg 2 Nekrif-Nekrif (unoffiziell):

01) Schlesser/Borsotto (F/F) I Schlesser-Ford I 02:33:05
02) Alphand/Picard (F/F) I Mitsubishi Pajero Evo I 02:34:50
03) Peterhansel/Cottret (F/F) I Mitsubishi Pajero Evo I 02:35:14
04) Sainz/Périn (E/F) I VW Race Touareg I 02:35:51
05) De Villiers/Von Zitzewitz (ZA/D) I VW Race Touareg I 02:37:22

Etappenwertung Leg 2 Nekrif-Nekrif (unoffiziell):

01) Peterhansel/Cottret (F/F) I Mitsubishi Pajero Evo I 05:13:17
02) Schlesser/Borsotto (F/F) I Schlesser-Ford I 05:17:21
03) Sainz/Périn (E/F) I VW Race Touareg I 05:17:56
04) Alphand/Picard (F/F) I Mitsubishi Pajero Evo I 05:18:24
05) De Villiers/Von Zitzewitz (ZA/D) I VW Race Touareg I 05:18:54
06) Masuoka/Maimon (JP/F) I Mitsubishi Pajero Evo I 05:32:33

Artikel vom 12.04.2006, Fotos: marathonrally.com/hs/vw/mmsp

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA