Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Orpi Maroc: Doppelführung von Volkswagen zum Auftakt in Marokko




Die Volkswagen Werkspiloten Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D) und Carlos Sainz/Michel Périn (E/F) eroberten auf der ersten Etappe der Orpi Maroc mit zwei Race Touareg 2 die Doppelführung. Zum Auftakt der sechstägigen Marathon-Rally durch den Osten Marokkos absolvierten die Teams bei Temperaturen von über 35 Grad zwei Durchgänge auf einer 137 Kilometer langen Schleife südlich des Startortes Erfoud.

"Wir sind zufrieden" freut sich der Südafrikaner De Villiers. "Nach schweren Regenfällen vor der Rally wurde die Strecke kurzfristig geändert. Auf der ersten Runde bin ich nach rund 60 Kilometern auf Stéphane Peterhansel aufgelaufen, der uns vorbeigelassen hat. Am Ende war die Navigation anspruchsvoll, denn wir waren als erstes Auto unterwegs. Nachdem wir den ersten Durchgang mit drei Sekunden Vorsprung gewonnen haben, war bei der zweiten Runde nur Carlos Sainz schneller."

"Die Prüfung war sehr schnell, lediglich das Mittelstück war sehr hart und steinig" berichtet Teamkollege Carlos Sainz. "Wir sind auf der ersten Runde auf den Mitsubishi Nani Roma aufgelaufen, fuhren dann eine Parallel-Piste und konnten an ihm vorbei gehen. Ich bin froh, wieder im Cockpit zu sitzen. Mit dem zweiten Gesamtrang haben wir eine gute Ausgangsposition für die längste Etappe am Donnerstag" so der Spanier.

Der Portugiese Carlos Sousa beendete seine Premiere im Race Touareg des Team Lagos, eingesetzt vom Volkswagen Semi-Werksteam Phoenix Sport, ohne Probleme auf Gesamtrang sieben. "Das Rennen beginnt für mich erst am Donnerstag" berichtet der Portugiese. "Ich habe die erste Etappe gebraucht, um mich mit dem Race Touareg vertraut zu machen. Deshalb waren die Zeiten für mich zweitrangig. Ich bin sehr zufrieden, Volkswagen hat mit dem Race Touareg ein hoch konkurrenzfähiges Fahrzeug."

Zufrieden über das gute Ergebnis zeigte sich auch Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen: "Ein Glückwunsch an das gesamte Team, das mich per SMS über den Rally-Verlauf informiert. Wegen dringender Termine kann ich erst am Donnerstag nach Marokko reisen. Giniel und Dirk haben heute gezeigt, dass sie zu den absoluten Top-Piloten im Marathonrally-Sport gehören. Carlos Sainz und Michel Périn sind nach ihrer Wettkampfpause mit einer starken Leistung zurückgekehrt. Carlos Sousa muss man noch Zeit geben, sich an den für ihn neuen Touareg zu gewöhnen, ausserdem liegt sein letzter Rally-Einsatz einige Monate zurück."

Stand nach Etappe 1, Erfoud - Erfoud; 274/411 km

01 I De Villiers/Von Zitzewitz (RSA/D) I VW Race Touareg I 02:12:41
02 I Sainz/Périn (E/F) I VW Race Touareg I 02:13:13
03 I Schlesser/Borsotto (F/F) I Schlesser-Ford I 02:14:31
04 I Masuoka/Maimon (J/F) I Mitsubishi Pajero Evolution I 02:16:39
05 I Peterhansel/Cottret (F/F) I Mitsubishi Pajero Evolution I 02:16:59
06 I Roma/Magne (E/F) I Mitsubishi Pajero Evolution I 02:19:33
07 I Sousa/Schulz (P/D) I Volkswagen Race Touareg 2 I 02:20:30

Artikel vom 31.05.2006, Autor: Redaktion/hs/vw

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA