Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Rally Trial Germany/GORM: Teil 1 des Tages beendet, Zirbes überrascht



Gegen 14:15 Uhr haben die Pkw die Trial-Sektion beendet, die Lkw fahren noch bis 14:45 Uhr die 1. Etappe. Gegen 15:00 Uhr wird gewechselt, dann starten die Pkw in die 1. Etappe.

Das Wetter hat sich merklich verbessert. Gegen Mittag wurde es wärmer, auch die Sonne blinzelt gelegentlich durch die dichten Wolken, lediglich ein kühler Wind nervt noch ein wenig.

In der Trialsektion mussten zwei Stages bewältigt werden. Im ersten Part ging es durch enge Kurven und kleine Hügel, im zweiten Part wurde es knifflig. Nach einigen Achten musste ein steiler Berg hinauf und in einer Kurve wieder heruntergefahren werden. Pech für die ersten Teilnehmer: Die Kanten waren noch steil, fast kippten einige Pkw.

Hart zu kämpfen hatte der Porsche Cayenne von Markus Walcher. Bewusst wollte er den Steilhang wegen der Länge und Tiefe des Porsche nicht fahren, doch schon am ersten Huckel war Schluss. Der Flache Cayenne setzte genau in der Mitte auf und musste von einem Servicetruck herausgezogen werden.

Einen grossen Respekt gibt es bisher für das Hummer Racingteam. Der zweite Hummer wurde nicht wie erst berichtet von den Mechanikern, sondern seiner Frau Bettina pilotiert. Ruhig zog sie ihre Runden - und kam Schadensfrei ins Ziel.

Uwe Zirbes hingegen liess es im grossen Hummer gewohnt krachen - und blieb gleich zu Beginn mit Motorproblemen stehen. Nach einer halben Stunde lief der Über-Motor wieder und Zirbes legte eine Wahnsinns-Verfolgungsjagd hin. Runde um Runde holte er die Konkurrenten wieder ein - und der Hummer hielt.

Dabei sorgte er für "Knalleffekte": Der neue Motor hat beim Schalten gelegentliche Fehlzündungen, die sich als 30 cm lange Flamme durch den Auspuff entladen...so gesehen auch praktisch, so weiss man immer, wo er sich gerade in der Strecke befindet...

Bei den grossen Trucks sorgte vor allem der tschechische Svoboda-Truck für Jubel bei den zahlreichen Zuschauern. Der Truck driftete permanent um die Kurven, hob selbst bei kleinen Sprunghügeln schon ab.

Alle Ergebnisse und weitere Informationen reichen wir im Laufe des Tages und Abends nach.

Artikel vom 21.05.2009, Artikel: Redaktion/hs

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA