Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





SCORE Baja 500: Gordon Sieg aberkannt, Ärger durch nachträgliche Strafen



Mit vielem Dank an unsere Leser Bent Steinbrecher und Jay Jones: Dank zweier engagierter Leser aus Deutschland und den USA wurden wir darauf hingewiesen, das es nach der diesjährigen Baja 500 noch einigen Ärger gab und sowohl der Gesamtsieger Robby Gordon seinen Sieg aberkannt bekommen hat als auch andere Teilnehmer teils in den Positionen wechselten. Die einen bezeichnen den Fall als Skandal, die anderen als nachträgliche Konsequenz.

In den USA sind Teams und Fans geteilter Meinung. Erst eine Woche später korrigierte der Veranstalter SCORE die Ergebnisse. "Sorry, aber wir mussten Zähne zeigen" so Sal Fish, Präsident der SCORE International. Was war passiert? Nach der Auswertung der Tracks wurden bei 16 von 19 Fahrzeugen der Trophy Truck Kategorie eine Verletzung des Speed-Limits festgestellt, dazu hatten einige Teilnehmer abgekürzt.

"Die ersten Verletzungen hatten wir bei den Führenden Robby Gordon und B.J. Baldwin" berichtet Sal Fish, "die anderen sind ihnen dann wohl einfach falsch gefolgt" so der SCORE-Boss. Robby Gordon selbst ist anderer Meinung: "Wir können anhand von Video-Aufzeichnungen beweisen, das wir nicht zu schnell gefahren sind, aber das wurde nicht anerkannt" berichtet er gegenüber marathonrally.com. Fish kontert: "Unsere IRC-Datenauswertungen lügen nie - Raser haben bei uns kein Alibi."

Der bisherige Gesamtsieger Robby Gordon erhielt somit nachträglich eine Zeitstrafe von 90 Minuten für das Abkürzen sowie 10 Minuten für das Verletzen des Speed-Limits, er rutscht damit vom 1. auf den 7. Platz zurück. Offiziell ist nun Rick D. Johnson der Sieger, allerdings hält sich die Freude in Grenzen: "Es ist kein wirklicher Sieg, so wollte ich nicht nach vorne kommen" berichtet der US-Amerikaner. "Auf der anderen Seite zeigt dies, das auch bei den Top-Teams hart durchgegriffen wird."

Weitere Informationen über die Details der Entscheidungen, Meinugen der Teams und Fans finden Sie bei unserem USA-Partner [ race-dezert.com ] und speziell über den folgenden Link: [ HIER KLICKEN ]. Die korrigierten und endgültigen Ergebnisse finden Sie [ HIER KLICKEN ]

SCORE Trophy Truck - Results Driver with Penalties (Now/Before)

01) (07) RICK D. JOHNSON 71 9:08:21
02) (08) NICK VANDERWEY 84 9:15:49
03) (03) ROGER NORMAN 8 9:41:59
04) (10) PETE SOHREN 2 9:56:45
05) (05) TIM HERBST 19 10:03:14
06) (06) BRIAN COLLINS 12 10:11:26
07) (01) ROBBY GORDON 77 10:15:49
08) (02) B.J. BALDWIN 1 10:22:34
09) (13) SCOTT STEINBERGER 7 10:45:46
10) (11) BOBBY BALDWIN 96 11:24:39

11) (04) ROBBIE PIERCE 35 11:36:58
12) (09) JASON VOSS 53 11:57:16
13) (16) ED “CLYDE” STOUT 13 12:17:31
14) (12) CAMERON STEELE 16 12:39:33
15) (14) ALAN PFLUEGER 28 12:52:57
16) (15) ROB BRUCE 74 12:59:08
17) (17) GUSTAVO VILDOSOLA 4 14:47:18
18) (18) ADAM HOUSEHOLDER 24 15:12:44
19) (19) GREG NUNLEY 11 18:53:10

Artikel vom 17.06.2009, Artikel: Redaktion/hs/Race-Dezert.com

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA