Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Transsyberia: Porsche startet mit verbessertem Cayenne S TS




Porsche wird auch in diesem Jahr wieder bei der Transsyberia Rally an den Start gehen - das gab der Stuttgarter Autohersteller heute offiziell anlässlich der Automesse AMI in Leipzig bekannt. Neuer Servicepartner ist der schwäbische Rally-Spezialist ORC, der sich bisher vor allem mit Fahrzeugen der Marke Mercedes Benz einen Namen machte.

Für die Neuauflage der Transsyberia vom 11. bis 25. Juli hat Porsche den in einer Kleinserie gebauten Cayenne "Transsyberia" in einigen Bereichen optimiert - auch bei den Reifen hat man aufgerüstet. Die modifizierten Teile werden den Kundenteams aus aller Welt als Umbau-Kit angeboten.

Bei der Überarbeitung des Cayenne S Transsyberia standen vor allem eine nochmals verbesserte Geländegängigkeit und eine optimierte Fahrwerksabstimmung im Vordergrund. So verfügt die 2008er-Version des erfolgreichen Langstreckenrenners über einen verstärkten und neu geformten Unterfahrschutz. Die Front- und Heckverkleidung wurden zugunsten eines vergrösserten Böschungswinkels modifiziert.

Grobstollige Offroad-Reifen von BFGoodrich in der Dimension 265/65 R18 R erhöhen die Bodenfreiheit um 30 Millimeter. Die im Vergleich zum Vorjahr höheren und verstärkten Flanken bieten einen bessern Schutz vor Reifenschäden. Das Luftfederfahrwerk wurde auf Basis der Erfahrungswerte der Transsyberia Rally 2007 neu abgestimmt.

Die Serienstossdämpfer wurden gegen Spezial-Rallydämpfer ausgetauscht. Gerade auf schnellen Pisten mit vielen Bodenwellen liegt das Fahrzeug so deutlich ruhiger als die Vorjahresversion. Auch das Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC), das durch zwei aktive Stabilisatoren die Seitenneigung in Kurven nahezu vollständig ausgleicht, wurde speziell auf die Erfordernisse von Marathonrallyes angepasst.

Der Porsche Cayenne S Transsyberia ist mit einem massiven Sicherheitskäfig, mit zwei Schalensitzen und Sechspunkt-Gurten ausgerüstet. Der serienmässige 4,8-Liter-V8-Saugmotor mit Benzindirekteinspritzung leistet 385 PS (283kW). Eine gewichtsreduzierte Sportabgasanlage erzeugt beim Cayenne S Transsyberia ein besonders markantes Klangbild. Für optimales Spurtvermögen wurde das Sechsgang-Automatikgetriebe des Cayenne S mit der verkürzten Achsübersetzung des Cayenne GTS kombiniert. Die Getriebesteuerung wurde für den Geländeeinsatz gegenüber der Serienversion optimiert.

Wie alle anderen Cayenne-Modelle auch verfügt der Cayenne S Transsyberia über den permanenten Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM), der im Grundmodus 62 Prozent des Motor-Drehmoments an die Hinterräder und 38 Prozent an die Vorderräder leitet. Über eine elektromotorisch betätigte und elektronisch geregelte Lamellenkupplung kann das Verteilungsverhältnis je nach Fahrsituation variiert und bei Bedarf auch 100 Prozent der Motorkraft nach vorn oder hinten geleitet werden.

Die kennfeldgeregelte Längssperre und die Differentialsperre an der Hinterachse reagieren nicht nur auf mangelnde Traktion an Vorder- oder Hinterachse. Sensoren messen auch die Fahrzeug-Geschwindigkeit, die Querbeschleunigung, den Lenkwinkel und die Gaspedalstellung. So kann PTM stets den erforderlichen Sperrgrad für beide Achsen berechnen und das jeweils benötigte Antriebsmoment an die Achsen verteilen. Die PTM-Software wurde im Vergleich zum 2007er-Fahrzeug optimiert. Zur Steigerung der Offroad-Fähigkeiten verfügt der Cayenne S Transsyberia über eine Quersperre, die auch für die Serienfahrzeuge im optionalen Offroad-Technikpaket angeboten wird.

Alle Cayenne S Transsyberia sind standardmässig mit einem Navigationsgerät ausgerüstet, das die Routenplanung auch abseits befestigter Strassen ermöglicht und vom Beifahrer bedient wird. Zusätzlich ist anstelle des Handschuhfaches ein Tripmaster-Computer montiert, der dem Co-Piloten bei der Ermittlung der Wegstrecken zwischen einzelnen Navigationspunkten hilft.

Alle Steuergeräte wurden im wasserdichten Innenraum montiert, alle elektrischen Leitungen neu verlegt. Karosserie und Türen sind bis zur Höhe der Seitenfenster gegen Wassereinbruch abgedichtet. Die maximale Wattiefe bei Wasserdurchfahrten beträgt im Sondergeländeniveau der Luftfederung etwa 78 Zentimeter.

Die Luftansaugung für den Motor erfolgt oberhalb der Motorhaube. Mit einem Schnorchel kann die Luftzufuhr auf Dachhöhe gelegt werden, damit auch die bei Wasserdurchfahrten entstehenden Bugwellen nicht in den Ansaugtrakt gelangen können. Statt der serienmässigen Fussfeststellbremse ist eine Handbremse verbaut, mit der das Auto in engen Kehren zum Übersteuern gebracht werden kann. Auf dem Dach sind vier Zusatzscheinwerfer montiert. Für besonders schwierige Geländepassagen und zur Bergung anderer Fahrzeuge verfügt der Cayenne S Transsyberia über eine Seilwinde, die im Bedarfsfall leicht montiert werden kann und im Kofferraum mitgeführt wird.

Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus zwei Feuerlöscher, zwei Sandbleche, zwei vollwertige Reserveräder und zwei Transportboxen für Werkzeug. Ebenfalls an Bord sind zwei Zwei-Mann-Zelte, zwei Isomatten, vier Spanngurte, ein neun Meter langer Bergegurt mit Schäkel, ein Klappspaten, eine Klappsäge, eine Axt, ein Arbeitsscheinwerfer, vier Abschleppösen und ein Hazet-Werkzeugset.

Technische Daten Porsche Cayenne S Transsyberia 2008

Karosserie: Selbsttragende, beidseitig verzinkte Leichtbau-Ganzstahl-Karosserie; eingeschraubter Sicherheitskäfig; Fullsize-Airbag für Fahrer; zwei Sportschalensitze; Sechspunkt-Gurte.

Motor: 8-Zylinder-Motor in V-Anordnung mit Aluminium-Kurbelgehäuse und Aluminium-Zylinderkopf; Benzin-Direkteinspritzung (DFI); integrierte Trockensumpfschmierung; 4 obenliegende Nockenwellen; 4 Ventile pro Zylinder; einlassseitig variable Steuerzeiten und Ventilhubverstellung (VarioCam Plus); Schwingrohraufladung; 2-flutige Sportabgasanlage mit je einem Dreiwege-Katalysator (Vor- und Hauptkatalysator); Motorsteuerung SDI 4.1; elektronische Zündung mit 8 aktiven Einzelfunkenzündmodulen; E-Gas.

Bohrung: 96 mm
Hub: 83 mm
Hubraum: 4.806 cm³
Verdichtung: 12,5:1
Motorleistung: 283 kW (385 PS) bei 6.200/min
Max. Drehmoment: 500 Nm bei 3.500/min
Literleistung: 58,9 kW/Liter
Höchstdrehzahl: 6.700/min

Kraftstoffart: Super Plus (ROZ/MOZ 98/88) unverbleit. Verwendung von Kraftstoffen ab 91 Oktan mit Leistungs- und Drehmomenteinbusse möglich. Beimischung von bis zu 25% Ethanol möglich.

Elektrik: 12 Volt, Drehstromgenerator 2.660 W, Batterie-Kapazität 95 Ah

Kraftübertragung: Motor und Getriebe zu einer Antriebseinheit verschraubt; Antrieb über Verteilergetriebe (integrierte Reduktionsstufe) permanent auf alle 4 Räder; Grundverteilermodus (HA: 62%, VA: 38%) über Lamellenkupplung variabel; Porsche Stability Management (PSM) mit Längs- und Querdynamikregelung durch automatische Eingriffe in Motormanagement und Bremssystem. Elektronisch geregelte Hinterachs-Differentialsperre.

Übersetzungen/Tiptronic S
1. Gang: 4,15
2. Gang: 2,37
3. Gang: 1,56
4. Gang: 1,16
5. Gang: 0,86
6. Gang: 0,69
R-Gang: 3,39

Reduktionsgetriebe: 2,70
Achsübersetzung: 4,11

Fahrwerk: Vorderachse: Doppelquerlenkerachse mit Fahrschemel (Sphäroguss-Querlenker unten, Aluminium-Querlenker oben); Einzelradaufhängung mit verstärkter Spurstange.

Hinterachse: Mehrlenkerachse mit Fahrschemel (Stahlblech-Querlenker unten, Aluminium-Querlenker oben); Einzelradaufhängung. Volltragende Luftfederbeine an beiden Achsen mit integrierten Dämpfern; Spezial-Rallystossdämpfer.

Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC): Aktive Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse.

Bremsen: 2-Kreis-Bremsanlage; 6-Kolben-Alu-Monobloc-Bremssattel an Vorder- und 4-Kolben-Alu-Monobloc-Bremssattel an Hinterachse; innenbelüftete Bremsscheiben an Vorder-und Hinterachse; ABS; Vakuum-Bremskraftverstärker.

Räder und Reifen: 8 J x 18 mit 265/65 R 18 R (BFGoodrich)

Masse:
Länge 4.798 mm
Breite 1.928 mm
Höhe 1.783 mm
Radstand 2.855 mm

Tankinhalt: 100 Liter

Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 170 km/h (begrenzt durch Reifen)

Beschleunigung:*
0 - 100 km/h: 6,8 s
0 - 160 km/h: 15,7 s
0 - 1.000 m: 26,8 s

Verbrauch:* EU-Norm: 13,7 Liter

CO2-Emission*: (EU-Norm) Gesamt 329 g/km

Schadstoffklasse: Euro 4 / ULEV

* Vorläufige Werte, die dem Serienfahrzeug entsprechen

Artikel vom 04.04.2008, Artikel: Redaktion/hs/Eurotech/Techwork

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA