Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Transsyberia: Suzuki-Piloten "wollen es den grossen zeigen"



Zu dem 63 Fahrzeuge zählenden Tross der Transsyberia, der in der Luft von zwei Helikoptern begleitet wird, gehören auch drei Suzuki Grand Vitara - ein Fünftürer als Service-Fahrzeug sowie zwei dreitürige 1.9 DDiS mit den Start Nummern 13 und 34 im Teilnehmerfeld.

Pilotiert werden sie von der Südafrikanerin Melina Frey (26) mit Beifahrerin Alexandra Hahn (28) und dem fünffachen Dakar-Teilnehmer Andreas Kramer (38) mit seinem Navigator Kurt Ettenberger (39). Das "gemischte Doppel" nimmt die Marathonrally mit unterschiedlichen Ansprüchen unter die Räder: Die Herren hoffen, "es den Grossen mit unserem Suzuki zeigen zu können", bei den Damen zählt vor allem der Wunsch nach Spass und grossem Abenteuer.

Mit vor Ort war Dominik Eiland, Groupleader Product- & Dealer Marketing Automobile bei Suzuki. "Seit 20 Jahren begeistern die aussergewöhnlichen Offroad-Eigenschaften des Grand Vitara unsere Kunden in aller Welt. Bei der Transsyberia kann der Jubilar schon zum zweiten Mal zeigen, zu welchen enormen Leistungen er im Stande ist." sagte er. "Wir sind überzeugt, dass der Grand Vitara nach einem beeindruckenden vierten Platz im vergangenen Jahr hier die Allradkompetenz von Suzuki erneut unter Beweis stellen wird."

Die erste Etappe, die die 30 teilnehmenden Teams von Moskau ins 231 Kilometer entfernte Wladimir führte, wurde durch eine 48 Kilometer lange Wertungsprüfung unterbrochen. Sie gab einen ersten Vorgeschmack auf die asphaltfreien Strecken durch die Mongolei. Ein etwa 200 Meter langes Wasserloch, dessen Ende von der Einfahrt aus nicht zu sehen war, führte Menschen und Maschinen an ihre Grenzen. Zahlreiche Fahrzeuge mussten sich per Seilwinde oder mit fremder Hilfe aus dem Morast befreien.

Am Wochenende stehen zwei der längsten Transsyberia-Etappen auf dem Programm. Am Samstag über 711 Kilometer von Wladimir nach Kasan, am Sonntag über 986 Kilometer von Kasan nach Ekaterinburg. Ziel ist am 25. Juli Ulan-Bator.

Artikel vom 11.07.2008, Artikel: Redaktion/hs/Suzuki

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA