Liveberichte und Fotos von Rallys & Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen

















Sie befinden sich in den marathonrally.com News Einzelartikeln. Um zur Übersicht zurückzugelangen, klicken Sie bitte unter dem Artikel auf den gewünschten Link.





Transsyberia Weblog: Joe & Vito "embedded for marathonrally.com" 8




Sie nennen sich "Joe und Vito", heissen im bürgerlichen Leben Panos Meyer und Birger Veit und starten mit einem Land Rover Defender 90 auf der Transsyberia. In ihrem Weblog [ www.joevito.de ] und auf marathonrally.com berichten beide exklusiv über das, was Sie auf der Transsyberia erleben - und was man sonst nicht erfährt. Hier die neuesten Infos der beiden von der 13. Etappe am Donnerstag.

Sensation, Team JoeVito vor Armin Schwarz im Ziel

Heute war unser Tag. Relativ gemütlich gingen wir an den Start der vorletzten Sonderprüfung vor dem Zieleinlauf in Ulan Bator. Ankekündigt war eine "Wasseretappe", d.h. viele, tiefe Flussdurchfahrten. Die Strecke bescherte uns ca. 25 kleinere und grössere Flussdurchfahrten. Dazwischen tiefer Sand, felsiger Stein, tiefer Schlamm und steile Bergfahrten. Unser Defender wieselte flink und zielstrebig über jedes Hindernis und so rollten wir das Feld von hinten auf. Das Team Suzuki 2 (die Mädels) und Uta Baier mussten als erstes dran glauben, nach und nach musste sich ein Cayenne nach dem anderen geschlagen geben. Ca. 20 Kilometer vor dem Ziel überholten wir Armin Schwarz. Der Schlamm sass tief in seinem Kühler und nichts ging mehr. Lächeln, Winken, Gas geben!

Im Ziel erreichten wir im Tagesergebniss den 6. Platz, so gut wie noch nie (Trotz 3 Minuten Pinkelpause!). Im Gesamtergebnis konnten wir uns auf Platz 18 nach vorne schieben. Rein rechnerisch ist uns dieser Platz nicht mehr zu nehmen. Eine Verbesserung aber nur durch Ausfälle von Fahrzeugen vor uns zu erreichen.

Morgen sind insgesamt die letzten 370 Kilometer zu absolvieren. Davon knapp 100 Kilometer Sonderprüfung in zwei Abschnitten. Dann, endlich im Zeil. Ulan Bator! Steak essen, Rotwein trinken und endlich endlich wieder duschen.

Update von der vorletzten Etappe

Sorry, gestern wurde es etwas später. Wir hatten die längste Sonderprüfung in der Mongolei zu absolvieren. Wir sind problemlos durchgekommen und sind sogar vor beiden Suzukis in Zeil gekommen, bzw. haben eine bessere Zeit eingefahren.

Das Team Qatar ging gestern doch wieder an den Start. Die Jungs vom Servicetruck haben bis drei Uhr in der Nacht das Auto repariert. Gestern nach der Stage musste das Team dann aber doch endgültig aufgeben, die Achse ist komplett herausgerissen. Weiterhin hatte Lars Kern und Daniel van Kan Motorprobleme. Wir haben doch gesagt, wir greifen wieder an :) Sie wurden ins Camp geschleppt und mussten grosse Zeitstrafen in Kauf nehmen.

Und JoeVito? Wir sind in unser Wagenklasse auf Platz drei. Nur die beiden Suzukis sind vor uns. Im Gesamtergebniss (mit Porsche und Co.) sind wir auf Platz 20 von ursprünglich 34 gestarteten Teilnehmern. Ok, nicht ganz ein Start-Ziel-Sieg aber immerhin nicht ausgefallen und wir haben ja noch drei Sonderprüfungen vor uns.

In 36 Stunden sind wir endlich in Ulan Bator. Wir freuen uns unendlich auf den Zieleinlauf und dies natürlich gehörig feiern. Aber nicht zu früh freuen, es stehen noch ein paar sehr harte Kilometer vor uns. Heute findet die gefürchtete "Wasseretappe" statt. D.h. ohne Ende tiefe Flussdurchfahrten. Drückt uns die Daumen.

Artikel vom 24.07.2008, Artikel: Redaktion/hs/JoeVito

Zurück zur News-Übersicht: [ HIER KLICKEN ]

Zurück zur Startseite: [ HIER KLICKEN ]








































smava - Kredite von Mensch zu Mensch









Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2010 MARATHONRALLY.COM | LONDON | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | ST. PETERSBURG | QATAR | PRAHA | MANILA