Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen
















Sie befinden sich in den Einzelnews zur UAE Desert Challenge 2007. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur "UAE Desert Challenge Sonderbereich" Übersicht.





UAE Desert Challenge Sainz und Périn sind Marathonrally Worldcup Sieger





VW Werkspilot Carlos Sainz (Spanien) und Copilot Michel Périn (Frankreich) haben den FIA Marathonrally Worldcup 2007 gewonnen. Den Titel sicherte sich das Werks-Duo mit dem zweiten Platz im Volkswagen Race Touareg bei der UAE Desert Challenge mit Start und Ziel in Dubai. Darüber hinaus erzielte Volkswagen Motorsport den Titelgewinn in der Team-Wertung.

Während der zweimalige Rally-Weltmeister Carlos Sainz erstmals die höchstrangige Meisterschaft im Marathonrally-Sport gewann, ist es für seinen Copiloten Michel Périn nach 1993, 1994, 1995, 1996 und 2005 bereits der sechste FIA-Titelerfolg in der Beifahrerwertung.

Auf der letzten 268 Kilometer langen Etappe des Saisonfinales im Mittleren Osten feierte das zweite Volkswagen Werks-Duo Giniel de Villiers (Südafrika) und Dirk von Zitzewitz (Deutschland) einen Etappensieg und belegte im Gesamtklassement den dritten Rang. Im Weltcup beendeten sie die Saison als Vizemeister hinter ihren Teamkollegen Sainz/Périn.

Volkswagen Werkspilot Carlos Sainz, der als Tabellenführer in die Vereinigten Arabischen Emirate gekommen war, kämpfte hart mit Mitsubishi und X-Raid BMW um eine Führung in Dubai. Auf der 4. Etappe am Donnerstag sandete sich der Spanier ein und verlor fast 20 Minuten auf den Führenden Stephane Peterhansel im Mitsubishi - ihm in Nacken hing X-Raid BMW-Pilot Nasser Saleh Al Attiyah. Auf der Abschluss-Etappe belegte er einen dritten Rang in der Tageswertung.

Der Titelgewinn krönt eine erfolgreiche Saison für Volkswagen Motorsport: Bei der Rally Transibérico feierte Carlos Sainz zusammen mit Michel Périn seinen ersten Sieg im Marathonrally-Sport. Beim zweiten Weltcup-Einsatz der Saison in Marokko erzielte das Volkswagen Werksteam im September einen Doppelsieg durch Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz und Carlos Sainz/Michel Périn.

Für den von einem 280 PS starken 2,5-Liter-TDI-Dieselmotor angetriebenen Race Touareg ist der Titel im FIA Marathonrally Worldcup bereits der zweite Meisterschaftsgewinn nach dem Erfolg von Bruno Saby und Michel Périn im Jahr 2005. In der Summe stehen sieben Gesamtsiege, 61 Etappensiege und 54 Führungstage für den Prototypen seit 2004 bei 20 Einsätzen zu Buche.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor): "Es ist ein fantastisches Ende einer langen Saison. Wir haben mit Carlos Sainz und Giniel de Villiers die ersten beiden Plätze im Marathonrally Worldcup belegt. Das Team hat während der gesamten Saison einen Super-Job gemacht. Beim Saisonfinale sind wir mit zwei Race Touareg angetreten und mit beiden Autos ins Ziel gekommen - und das gegen sehr starke Konkurrenz. Ich bin überzeugt, dass man in den letzten Jahren nicht so einen spannenden Weltcup erlebt hat. Dass wir am Ende so erfolgreich waren, freut uns als Team besonders. Dies war unsere beste UAE Desert Challenge. Wir werden uns jetzt intensiv auf die Rally Dakar im Januar vorbereiten."

Carlos Sainz (E), 3. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung: "Ich bin glücklich, und es freut mich für das gesamte Team. Dies ist ein weiterer wertvoller Erfolg für Volkswagen - und ein verdienter Lohn für das ganze Team. Die UAE Desert Challenge war eine harte Rally mit heissen und schwierigen Bedingungen. Für mich persönlich ist dieser Titel etwas Besonderes: Ich war zwar zweimal Rally-Weltmeister, aber dies ist meine erste gewonnene Meisterschaft im Marathonrally-Sport."

Michel Périn (F), Beifahrer: "Wir haben den Weltcup gewonnen, das war unser grösstes Ziel. Hinzu kommt ein zweiter Platz bei der UAE Desert Challenge. Diese Rally war eine kleine Dakar, eine sehr schwierige und lange Veranstaltung mit starker Konkurrenz. Umso mehr freuen wir uns über das gute Ergebnis."

Giniel de Villiers (RSA), 1. Platz Tages- / 3. Platz Gesamt-Wertung: "Herzlichen Glückwunsch an Carlos Sainz und Michel Périn! Auch für Dirk und mich war es gut, herzukommen und unser Einsatzauto für die Dakar zu testen. Dieses Ziel haben wir erreicht. Es war eine schöne Veranstaltung. Wir hätten uns vielleicht ein besseres Resultat erhofft, aber wir sind zufrieden. Ich bin hier das erste Mal ins Ziel gekommen."

Dirk von Zitzewitz (D), Beifahrer: "Es war ein guter Test im Sand. Die Rally war gut organisiert. Aus Beifahrersicht ist die Herausforderung nicht sehr gross, da uns hier viele Hilfen durch das GPS zur Verfügung standen, die wir bei der Dakar nicht haben. Trotzdem war es positiv zu starten, denn man lernt ständig dazu. Man versucht, die Dünen zu verstehen und einzuschätzen, wo der Sand hart ist und wie er dort aussieht. Am Donnerstag hatten wir eine Lektion in Teamwork, als wir Carlos nach dem Einsanden geholfen haben. Die letzten zwei Tage waren für uns versöhnlich, wir freuen uns über den Etappensieg am Abschlusstag."

Artikel vom 02.11.2007, Artikel: marathonrally.com/hs/VW








Zurück zur UAE DE 2007 Übersicht
Back to UAE DC 2007 Overview








Schnellnavigation: [ News Allgemein ]x[ Newsletter ]
















































Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | PRAHA | MANILA