Liveberichte und Fotos von Rallys und Events



Aktuelle Nachrichten 4x4, Offroad, Rally



Teams, Fahrzeuge, Links, Downloads...



Das Fotoarchiv zum Ansehen und Bestellen
















Sie befinden sich in den Einzelnews zur UAE Desert Challenge 2007. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrössern. Durch einen Klick auf den Zurück-Link unter dem Artikel bzw. der Gallerie gelangen Sie wieder zur "UAE Desert Challenge Sonderbereich" Übersicht.





UAE Desert Challenge: Stephane Peterhansel geht spannend in Führung






Was für eine Dramatik auf der vorletzten Etappe der UAE Desert Challenge am Donnerstag über 339 Kilometer in Wertung - nach dieser Etappe ist (fast) alles wieder offen. Der Tag begann mit dem Fünfer-Duell zwischen den beiden Volkswagen von Carlos Sainz und Giniel de Villiers sowie den beiden Mitsubishi Pajero Evo von dem bisher Führenden Luc Alphand und Stephane Peterhansel. Fünfter im Bunde war der Qatari Nasser Saleh Al Attiyah im X-Raid BMW, der gestern weiter zurückfiel und seine Chancen schon schwinden sah. Doch dann kam alles anders.

Luc Alphand übersah im Duell mit Carlos Sainz ein tiefes Loch zwischen zwei Dünen und krachte heftig hinein. Der Aufprall zerstörte die Front und die Aufhängung derart, das Alphand aus der Strecke geschleppt werden musste - das vorläufige Ende für den Franzosen. Ob er am Freitag nochmal starten wird ist offen - antreten dürfte er, das Fahrzeug wurde offiziell noch nicht aus dem Rennen genommen, lag am Ende des Tages auf Platz 30 der Tages- und Platz 20 der Gesamtwertung.

Durch den Crash machte Alphand den Weg frei für Carlos Sainz im Volkswagen - doch auch Sainz erwischte ein Sandloch und fuhr sich hoffnungslos fest. Mit der Hilfe seines Teamkollegen Giniel de Villiers gelang es schliesslich, den soweit unbeschädigten VW nach über 20 Minuten endlich freizubekommen.

20 Minuten sind an der Spitze viel Zeit und so profitierte vor allem X-Raid Pilot Al Attiyah von den Havarien seiner Konkurrenten. Lag er gestern noch über 20 Minuten zurück, konnte er die Zeit heute aufholen, einen vierten Etappensieg einfahren und sich so auf die dritte Position in der Gesamtwertung vorkämpfen. Nur knapp 13 Minuten fehlen im noch auf die Spitze.

An die ist der Franzose Stephane Peterhansel vorgeklettert, der heute ein problemloses Rennen fuhr. Sainz´ Havarie bescherte dem Mitsubishi-Piloten einen komfortablen Vorsprung von 9:45 Minuten - der Spanier hingegen hatte Glück im Unglück und liegt weiterhin auf Platz 2 der Gesamtwertung. "Ich sah Alphand bei Kilometer 220 im Loch liegen und stoppte kurz, dabei überholte uns Al Attiyah" berichtet Peterhansel. "5 Kilometer später steckte Sainz fest und De Villiers half ihm - da konnte ich beide bequem überholen. Jetzt bereiten wir uns auf ein spannendes Finish vor."

Nur 37 Fahrzeuge sind nach der vorletzten Etappe der UAE Desert Challenge 2007 noch im Rennen - darunter auch alle drei deutschen Privatiers. Zwar musste auch Wolfgang Wels seinen Misubishi nach technischen Problemen ins Camp schleppen lassen, wurde aber am Abend noch mit Platz 34 der Tages- und Gesamtwertung klassiert und könnte somit am Freitag nochmals starten.

Geschafft haben es auch Andrea Mayer im Nissan Pathfinder und Amadeus Matzker im Landrover Defender. Mayer schaffte es in der Tageswertung mit Platz 25 einen Platz hinter Matzker, in der Gesamtwertung liegt die Nissan-Pilotin damit wieder auf Platz 20, Amadeus Matzker aus Köln konnte sich auf Platz 24 verbessern.

Bei den Motorrädern führt nachwievor der Spanier und Vorjahressieger Marc Coma mit seiner KTM vor dem Franzosen Cyril Despres, der allerdings nur noch 1:28 Minuten hinter ihm liegt. Es dürfte also auch auf zwei Rädern spannend werden...

Artikel vom 01.11.2007, Artikel: marathonrally.com/hs








Zurück zur UAE DE 2007 Übersicht
Back to UAE DC 2007 Overview








Schnellnavigation: [ News Allgemein ]x[ Newsletter ]
















































Kostenlos und wöchentlich - der Marathon Newsletter







 COPYRIGHT 2003 - 2008 MARATHONRALLY.COM | COLOGNE | NUREMBERG | BUDAPEST | KUALA LUMPUR | QATAR | PRAHA | MANILA